Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Bereits 19 Punkte Vorsprung Liverpool marschiert weiter unbeirrt Richtung Meistertitel

Liverpool schlägt West Ham 2:0 und feiert den 15. Premier-League-Sieg in Folge. Und: Manchester City setzt sich im Cup-Derby durch.

Fussballer jubeln.
Legende: Ein gewohntes Bild Die Liverpool-Spieler können über einen weiteren Sieg jubeln. imago images

Liverpool steuert weiter unaufhaltsam auf den ersten Meistertitel seit 1990 zu. Die «Reds» gewannen das Nachholspiel in der Premier League bei West Ham dank den Treffern von Mohamed Salah (Penalty/35.) und Alex Oxlade-Chamberlain (52.) 2:0 und feierten den 15. Meisterschafts-Sieg in Folge. Xherdan Shaqiri fehlte bei den Gästen angeschlagen, Albian Ajeti kam bei West Ham nicht zum Einsatz.

Weiteren Klub-Rekord aufgestellt

Nach 24 Partien hat Liverpool nun 19 Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger Manchester City. Zu spielen sind noch 14 Runden. Zudem stellte das Team von Jürgen Klopp einen weiteren Rekord auf: Zum ersten Mal in der Klub-Geschichte feierte Liverpool in einer Saison gegen jedes Team der Liga einen Sieg.

Video
Klopp über einen möglichen Punkterekord (engl.)
Aus Sport-Clip vom 30.01.2020.
abspielen

ManCity setzt sich im Cup-Derby durch

Manchester City hat im Ligacup den Einzug in den Final geschafft. Die «Citizens» verloren im Derby gegen Manchester United das Rückspiel zuhause zwar mit 0:1, kämpfen aber dank dem 3:1-Sieg im Hinspiel im Old Trafford dennoch um die Trophäe. Den einzigen Treffer der Partie erzielte Nemanja Matic mit dem 1. Torschuss der «Red Devils» in der 35. Minute. Gegner im Final ist Aston Villa, das sich gegen Leicester durchgesetzt hatte.

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachrichten, 29.01.2020, 22:00 Uhr

14 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Wälchli  (Stewi)
    Ich bin ein richtiger Jürgen Klopp Fan. Ich finde es gut, dass er seinen Spielern nun Ferien gönnt und Liverpool nicht gleich alle Titel gewinnt. Die Meisterschaft wird immer sicherer und das reicht in Englang voll und ganz. Da muss er nicht auch noch die Champions League und alle Pokale gewinnen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Timo Haslebacher  (MojinMienai)
      So wie Sie das hier schreiben klingt es, als hätte Liverpool keine Chance mehr den FA Cup oder die Champions League zu gewinnen... Und alle Pokale gewinnen kann er nicht, denn Liverpool ist schon längst aus dem Carabao-Cup ausgeschieden...

      Liverpool wird seine U23 gegen Shrewsbury spielen lassen und aus meiner Sicht wir das ein Spiel auf Augenhöhe. Das Spiel gegen Chelsea, das danach kommt ist ein anderes Thema und auch die Spiele gegen Atletico haben mit den Ferien nichts zu tun...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Timo Haslebacher  (MojinMienai)
      Ausserdem, wenn Sie doch ein JK Fan sind, wünschen Sie sich dann nicht, dass er alle Titel abstauben kann?
      Der Premier League Titel wird für Liverpool schon einen hohen Stellenwert haben, aber dieses Liverpoolteam hat das Potential zum besten englischen Team aller Zeiten oder womöglich sogar zum besten Team überhaupt in der Fussballgeschichte zu werden. Ich finde es schon sehr minimalistisch nur auf den PL-Titel zu hoffen, wenn man auch alles haben könnte (denn gut genug ist dieses Team!).
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    Die Reds sind durch und können die Meisterfeier planen. Gratulation.
    Jetzt könnte Klopp endlich aufhören rumzujammern wegen der vielen Spiele etc.., der Kader scheint mit 31!!!! offiziellen Kader-Spieler ja wohl gross genug.
    Also Kloppi geniesse den Meistertitel mit Würde und ohne weiteres Gejammere und Selbstdarstellung.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Timo Haslebacher  (MojinMienai)
      @Gisler
      Ich weiss zwar nicht bei wem Sie das zählen gelernt haben, aber Sie sollten das Geld zurückverlangen das Sie für die Lektionen bezahlt haben...
      Liverpool's Kader hat 24 Spieler, davon sind 4 Torhüter und mindestens 3 Spieler sind noch angeschlagen und können nicht spielen, wir wären somit bei 17 Spielern...
      Liverpool hat einige Spieler der U23 bei sich auf der Bank wie Elliot, Jones, Williams oder Chirivella, die sind jedoch allesamt noch nicht bereit für das erste Team zu spielen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
      Nope...offiziell sind , waren 31 Lizenzspieler im Kader des FC Liverpool gemeldet und können für Klopp auf Punktejagd gehen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Timo Haslebacher  (MojinMienai)
      Das mag sein doch von diesen 31 Spielern (woher auch immer Sie diese information haben, das würde mich nämlich mal sehr stark interessieren) sind trotzdem nur 17 auf höchstem Level Spielfähig...
      Man kann hier nicht mit 31 Spielern rechnen, denn es ist einfach schlichtweg nicht realistisch...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Timo Haslebacher  (MojinMienai)
      Übrigens auf Transfermarkt.ch können Sie eine sehr gute Auflistung der 1. Garde von Liverpool sehen und dort sind es 24 und das sind auch genau die 24 Spieler, welche die wichtigen Spiele für Liverpool bestreiten können, nicht mehr und nicht weniger...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    5. Antwort von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
      @haslebacher, aus verschiedenen quellen werde diese 31 Spieler gelistet, offizielle Spieler der ersten Manschaft. Ob die spielfähig sind oder den Ansprüchen genügen ist doch nicht relevant. Fakt 31 Spieler die Klopp in seinem Team hat das er selber zusammengestellt hat, wenn er da dem Materialwart einen Spielervertrag gibt, ist es ein Spieler, dann kannst du nachher nicht jammern....
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    6. Antwort von Timo Haslebacher  (MojinMienai)
      Ich verstehe was Sie zu sagen versuchen "Klopp hätte mehr Spieler verpflichten sollen, die für eine lange Saison als Back-up fungieren sollen", jedoch ist es leider nicht ganz so einfach... Klopps System verlangt von allen Spielern auf dem Feld höchstmögliche Fitness und Mentalität und in bei einem Sturmtrio aus Mané, Salah und Firmino und zwei Aussenverteidigern wie TAA und Robbo wird nunmal jeder Neuzugang auf die Ersatzbank verdrängt und Ersatz zu sein senkt die Moral eines Spielers...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    7. Antwort von Timo Haslebacher  (MojinMienai)
      Es gibt Ausnahmen wie zum Beispiel Divock Origi, der den Vertrag verlängert hat obwohl kein Stammplatz in Sicht war, doch jeder andere Spieler der regelmässig nur Ersatz ist verliert die Motivation und Spielpraxis... Ausserdem gibt es nur sehr wenige Spieler die mit dem hohen Tempo und der Intensität von Klopps Spiel mithalten können...
      Einen Kader von mehr als 20 Spielern zu balancieren ist also für Klopp umso schwieriger, wenn er Woche für Woche jedes Spiel gewinnen möchte...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    8. Antwort von Timo Haslebacher  (MojinMienai)
      Die U23 Spieler, welche vermutlich die restlichen 7 Spieler ausmachen um auf die 31 zu kommen sind deswegen nicht mitzählbar, weil sie nur aus einem einzigen Grund im ersten Team von Liverpool unterwegs sind, nämlich um von den ganz Grossen zu lernen...
      Der einzige U23 Spieler der einige Minuten für Liverpool absolvieren könnte ist Curtis Jones und auch er wird nicht mehr als einige Minuten spielen...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Dieter Bolliger  (Bolliger)
    Toll für Liverpool, aber bald geht es gegen Stadtrivale Everton, vielleicht ein Stolperstein, aber am Ende sollte es für die Reds reichen.
    Dieter Bolliger
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Timo Haslebacher  (MojinMienai)
      Ich stimme zu...
      Everton, insbesondere im Goodison Park, war schon immer ein mühsamer Match...
      Das sieht man auch sehr gut an den Resultaten von vergangener Saison (1:0 zuhause, 0:0 auswärts aus Liverpooler Sicht).
      Ablehnen den Kommentar ablehnen

Mehr aus Internationale LigenLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen