«Blaufahrer» Firmino lässt die «Reds» jubeln

Der FC Liverpool hat das Heimspiel gegen Stoke (ohne Shaqiri) klar mit 4:1 gewonnen. Zum gefeierten Helden avancierte ausgerechnet Stürmer Firmino.

Firmino feiert sein Tor zum 2:1. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Billard-Goal ins Glück Firmino feiert sein Tor zum 2:1. Imago

Zusatzinhalt überspringen

Swansea entlässt Bradley

Swansea entlässt Bradley

Nach nur 85 Tagen hat sich Swansea von Bob Bradley getrennt. Der amerikanische Trainer – der erste in der Premier League – war erst Anfang Oktober auf den Italiener Francesco Guidolin gefolgt, holte aus 11 Spielen aber nur 8 Punkte. Der walisische Klub liegt nach 18 Runden an zweitletzter Stelle. (sda)

Der Brasilianer war an Heiligabend von der Polizei für kurze Zeit festgenommen worden. Nach Angaben der Behörden stoppte ihn eine Streife am frühen Samstagmorgen in der Liverpooler Innenstadt. Firmino war alkoholisiert Auto gefahren und muss deshalb am 31. Januar vor Gericht erscheinen.

Für die Partie gegen Stoke stand Firmino jedoch zur Verfügung und in der Startelf. Der 25-Jährige hatte kurz vor der Pause seinen grossen Auftritt. Er erzielte das 2:1. Der Ball berührte beide Pfosten, bevor er über die Linie kullerte.

Sturridge trifft – Shaqiri sitzt

Zu den Siegern gehörte auch Daniel Sturridge. 56 Sekunden nach seiner Einwechslung gelang dem Stürmer das 4:1 (70.). Es war sein 1. Saisontor. Bei Stoke sass Xherdan Shaqiri wie schon gegen Leicester nur auf der Bank.

Liverpool macht einen Sprung auf Rang 2. Der Rückstand auf Leader Chelsea beträgt 6 Punkte. Mit 45 Toren in 18 Spielen ist das Klopp-Team das treffsicherste der Premier League. 2016 geht zudem als eines der torreichsten Jahre in die Klubgeschichte ein.