Zum Inhalt springen

Header

Video
Deutsche Jubelspiele am 23. und 24. April 2013 in der Champions League
Aus Sport-Clip vom 24.04.2020.
abspielen
Inhalt

«Blick zurück»: 24. April 2013 Als Lewandowski Real Madrid fast im Alleingang abschoss

Auf dem Weg in den CL-Final 2013 gelangen den Bayern und dem BVB spektakuläre Siege. Sowohl Real als auch Barça hatten im Halbfinal das Nachsehen.

Der CL-Final im Londoner Wembley-Stadion zwischen Bayern und dem BVB 2013 stellte einen Höhepunkt in der deutschen Fussball-Geschichte dar. Auf dem Weg dorthin gelangen beiden Teams spektakuläre Siege.

In den Halbfinals der Königsklasse kam es vor 7 Jahren zweimal zum Duell Bundesliga gegen La Liga. Als amtierender deutscher Double-Sieger trat Borussia Dortmund gegen Real Madrid an und verwandelte das Hinspiel in eine magische Nacht im Signal-Iduna-Park.

Unter der Leitung von Trainer Jürgen Klopp gewannen die Borussen am 24. April 2013 zuhause gegen den spanischen Meister sensationell mit 4:1. Die alles überstrahlende Figur an jenem Abend war dabei ohne Frage Robert Lewandowski. Dem Polen gelang als erstem und bislang einzigem Spieler das Kunststück, 4 Tore in einem CL-Spiel gegen Real Madrid zu erzielen.

Bayern-Show auf dem Weg zum CL-Titel

Einen Tag vor der Dortmunder Gala hatte auch Lewandowskis späterer Arbeitgeber, der FC Bayern, ein dickes Ausrufezeichen gesetzt, indem er den FC Barcelona mit 4:0 überrollte. Eine Woche später machten die beiden Bundesligisten den rein deutschen Final perfekt. Die Münchner gewannen auch das Rückspiel im Camp Nou mit 3:0, während der BVB sich trotz eines 0:2 im Bernabeu knapp durchsetzen konnte.

Das Endspiel in London einen Monat später war der erste Final des höchsten europäischen Fussballwettbewerbes zweier deutscher Mannschaften. Bayern gewann die Partie im Wembley mit 2:1 und sicherte sich damit den 5. Henkelpott der Klubhistorie.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen