Zum Inhalt springen
Inhalt

Internationale Ligen Bürki rettet Dortmunder Mini-Sieg

Roman Bürki hat in seinem erstem Pflichtspiel im Tor von Borussia Dortmund überzeugt: Im Quali-Spiel für die Europa League hielt er den 1:0-Auswärtssieg seines BVB gegen den österreichischen Vertreter Wolfsberger AC fest.

Bürki dirigiert am Pfosten
Legende: Sicherer Rückhalt Roman Bürki wusste in der Europa-League-Quali zu überzeugen. Keystone

In Klagenfurt lief bereits die Schlussphase, als sich Bürki mit einer Glanzreaktion auszeichnen konnte: Nach einem Eckball stand der 24-Jährige goldrichtig und parierte den Kopfball, bevor er auch den Nachschuss aus kürzester Distanz reflexartig abwehren konnte.

Jonas Hoffmann erzielte den 1:0 Siegtreffer für die lange Zeit überlegenen Dortmunder bereits in der 16. Minute.

Duell um die Nummer 1 geht in die entscheidende Phase

Im BVB-Tor hatte Bürki gegenüber Roman Weidenfeller den Vorzug erhalten: Wer bei Dortmund die Nummer 1 im Tor wird, sei aber noch nicht entschieden, stellte Coach Thomas Tuchel klar.

Der Nachfolger von Jürgen Klopp will in der Qualifikation zur Europa League beiden Torhütern eine Chance geben. Im Rückspiel wird Bürki folglich dem deutschen Weltmeister Weidenfeller Platz machen müssen. Bürki wechselte in diesem Sommer von Bundesliga-Absteiger Freiburg zu Borussia Dortmund.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Pascuale Lorenzetti, Zug
    Eine beachtliche Leistung, die unser "Ballspörtler" hier gegen den Wolfsberger AC zeigt. Allerdings stellt sich die Frage, weshalb der BVB solche Gegner zu Testspielen einlädt. Brauchen die Spieler nach der verkorksten letzten Saison etwas für die Moral? Getraut sich der neue Bandengeneral nicht, seine Mannen den wirklich grossen Teams entgegenzustellen? Kein Wunder, liebäugelt die borussische Diva Reus mit den wirklich grossen Teams. Kommt Zeit, kommt Rat, was die BVB-Ausgabe 15/16 leistet ...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Jan Heim, Zürich
      Das Spiel gegen die Wolfsberger war kein Testspiel sondern das Hinspiel der dritten Quali-Runde für die Europa League
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    Ich denke mal, man hat Roman Bürki als Stammgoalie geholt für den BVB. alles andere wäre (für mich) nicht nachvollziehbar. Ab und zu Roman Weidenfeller spielen zu lassen, um ihm einen verdient anständigen "Abgang" zu gewähren ist OK. Doch Bürki wird (ist) der Stammtorhüter, natürlich wenn er die Leistung bringt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Luca Sansone, Bern
    Alles andere als der Stammplatz für Bürki wäre eine sportliche Fehlentscheidung von Tuchel. Die jetzige Goalie-Konstellation ist perfekt: ein junger, selbstbewusster und bundesligaerfahrener Torhüter und ein Routinier als Back-Up. Die Saison kann kommen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen