Zum Inhalt springen

Chef-Einkäufer muss gehen Rassismus-Eklat bei West Ham

West Ham trennt sich von Tony Henry. Der Direktor für Spielertransfers sieht sich mit Rassismusvorwürfen konfrontiert.

Der Schweizer Internationale Edimilson Fernandes im Trikot von West Ham
Legende: Spielt ebenfalls bei West Ham Der Schweizer Internationale Edimilson Fernandes. Freshfocus

«Wir haben den Vertrag mit sofortiger Wirkung aufgelöst, nachdem wir in der Presse von seinen inakzeptablen Äusserungen erfahren haben», hiess es in einer offiziellen Erklärung des Klubs, nachdem Tony Henry gefeuert worden war.

Henry hatte laut englischen Medienberichten Spieleragenten mitgeteilt, dass er kein Interesse an der Verpflichtung afrikanischer Spieler hat, weil sie nur «Chaos verursachen würden».

West Ham distanziert sich

Die Hammers stellten am Freitag noch einmal klar, dass in der United-Familie für alle Menschen Platz ist: «Jeder ist - unabhängig von Geschlecht, Alter, Fähigkeit, Rasse, Religion oder sexueller Orientierung - willkommen und wird aufgenommen.»

Bei West Ham steht auch der dunkelhäutige Schweizer Internationale Edimilson Fernandes unter Vertrag. Der Mittelfeldspieler fällt seit Anfang Dezember wegen einer Fussverletzung aus.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.