Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Corona-News aus dem Fussball Die AS Roma kümmert sich um ihre Fans

Chris Smalling und Edin Dzeko.
Legende: Setzen sich für die Bevölkerung ein Chris Smalling, Edin Dzeko und die AS Roma. imago images

AS Roma unterstützt die Ältesten

Die AS Roma kümmert sich in Zeiten der Corona-Krise um ihre ältesten Anhänger. Jeder Dauerkarten-Inhaber im Alter von mindestens 75 Jahren erhielt am Samstag im Rahmen der Aktion «Roma Cares» ein Paket vom dreimaligen Meister, darin enthalten unter anderem: Grundnahrungsmittel wie Nudeln, Reis, Mehl, Zucker, Olivenöl und Mineralwasser, ausserdem Desinfektionsmittel, Gesichtsmasken und Einweghandschuhe. Der älteste Dauerkarten-Inhaber, Eliseo Lorenzetti, erhielt zudem ein von Roma-Stürmer Edin Dzeko signiertes Trikot.

90 Millionen Euro Gehaltsverzicht bei Juventus

Rekordmeister Juventus Turin hat mit seinen Spielern eine Einigung zu einem Gehaltsverzicht erzielt. Wie die «Alte Dame» am Samstag mitteilte, belaufen sich die Einsparungen auf 90 Millionen Euro. Betroffen sind die Gehälter von März bis Juni. «Juventus möchte sich bei den Spielern und dem Trainer für ihre Zusage bedanken», schrieb der Klub. Bei einer Fortsetzung der zurzeit pausierenden Saison sollen erneute Verhandlungen geführt werden.

Tabarez vorerst arbeitslos

Der Fussball-Verband Uruguays AUF hat mit der vorläufigen Entlassung aller Trainer, darunter auch Nationalmannschafts-Chefcoach Oscar Tabarez, auf die Folgen der Corona-Krise reagiert. Demnach sind Tabarez und weitere Verbandscoaches ab 1. April beschäftigungslos, wobei alle allerdings in den Genuss einer Arbeitslosenversicherung kommen, wie der AUF mitteilte. Der 73-jährige Tabarez ist seit 2006 Cheftrainer des zweimaligen Weltmeisters. Laut uruguayischen Medienberichten sollen insgesamt 400 Personen von der Massnahme betroffen sein.

Vigo-Stürmer Sisto flüchtet nach Dänemark

Wegen eines massiven Verstosses gegen die Corona-Ausgangssperre in Spanien erwarten den dänischen Nationalspieler Pione Sisto von Celta Vigo drastische Sanktionen durch seinen Klub. Der 25-Jährige verliess spanischen Medienberichten zufolge trotz des Ausgehverbots sein Haus und fuhr mit seinem Auto fast 3000 km quer durch Europa nach Kopenhagen. Celta erhielt erst nachträglich Kenntnis von Sistos «Flucht» und kündigte umgehend eine Strafe für den Flügelstürmer an.

SRF 1, Tagesschau, 27.03.2020, 19:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen