Dämpfer für Juventus - Barcelona makellos

Leader Juventus Turin hat in der 14. Runde der Serie A die 2. Saisonniederlage kassiert. Die «Alte Dame» verlor bei der AC Milan mit 0:1. Dagegen gab sich der spanische Tabellenführer Barcelona bei Levante keine Blösse.

Milans Robinho feiert seinen Führungstreffer gegen Juventus. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Milans Robinho feiert seinen Führungstreffer gegen Juventus. Reuters

4 Tage nach dem starken Auftritt in der Champions League und dem 3:0-Sieg über Titelverteidiger Chelsea hat Juventus Turin in der heimischen Serie A einen Dämpfer hinnehmen müssen.

Die «Alte Dame» verlor gegen die AC Milan auswärts 0:1. Den einzigen Treffer der Partie erzielte Robinho. Der Brasilianer konnte nach einer halben Stunde zum Elfmeter anlaufen und verwertete sicher zum 1:0 für die Gastgeber.

2. Niederlage gegen Mailänder Klub

Auf diesen Rückstand vermochte der Leader, bei dem der Schweizer Nationalspieler Stephan Lichtsteiner während 90 MInuten auf der Bank sass, nicht zu reagieren. Damit war die 2. Saisonniederlage nach derjenigen gegen Milans Stadtrivale Inter Tatsache.

Barcelona eilt von Sieg zu Sieg

In der Primera Division ist Leader Barcelona ungefährdet zum 12. Sieg im 13. Saisonspiel gekommen. Die Katalanen gewannen auswärts bei Levante 4:0. Nach torloser 1. Halbzeit eröffnete Lionel Messi 2 Minuten nach Wiederanpfiff das Skore und doppelte 5 Minuten später nach. Andres Iniesta (57.) und Cesc Fabregas machten bis zur 63. Minute alles klar.

Erster Barça-Verfolger bleibt Atletico Madrid, das zuhause gegen Sevilla ebenfalls 4:0 gewann. Die Gäste machten sich mit 3 Platzverweisen das Leben selber schwer.