Zum Inhalt springen

Das Blatt hat sich gewendet Xhaka fliegen die Herzen zu

Granit Xhaka reitet mit Arsenal auf der Erfolgswelle. Das Ansehen des Schweizers hat sich massiv verändert.

Granit Xhaka auf der Ehrenrunde nach dem Sieg gegen Liverpool.
Legende: Steht bei den Arsenal-Anhängern hoch im Kurs Granit Xhaka auf der Ehrenrunde nach dem Sieg gegen Liverpool. imago images/Shutterstock/Kieran McManus

«Granit Xhaka, we've got!» – Woche für Woche besingen die Arsenal-Fans ihren Leitwolf nun schon mit diesen Worten. Einfache Worte, deren Bedeutung nicht zu unterschätzen ist. Denn nicht immer sind Granit Xhaka die Herzen im Emirates Stadium zugeflogen. Im Gegenteil.

Vor 3 Jahren schien das Tischtuch zwischen dem Schweizer Mittelfeldmotor und dem Londoner Klub zerschnitten, der Abgang von Xhaka besiegelt. Ein Wechsel in die Bundesliga stand kurz bevor. Mit Hertha BSC seien damals nur noch Details zu klären gewesen, verriet Xhaka dem Guardian. Mikel Arteta war es schliesslich, der den Schweizer von einem Verbleib in London überzeugte.

Vom Sündenbock zum Liebling der Fans

Das ist nun 3 Jahre her. 3 Jahre, in denen sich nicht nur Xhakas Position – im zentralen Mittelfeld ist er als Achter viel offensiver ausgerichtet als zuvor –, sondern auch sein Standing bei den Fans gewandelt hat. War er früher bei Niederlagen oft der Sündenbock, steht er nun stellvertretend für den Höhenflug der «Gunners».

Der Schweizer hat entscheidenden Anteil daran, dass Arsenal derzeit einen Punkt vor ManCity die Tabellenspitze der Premier League ziert. Xhaka war in der laufenden Saison bereits an mehr Toren beteiligt als in jeder der vorangegangenen Spielzeiten.

Granit Xhaka beim 3:2-Sieg gegen Liverpool am Sonntag.
Legende: Legte sich mit Henderson an Granit Xhaka beim 3:2-Sieg gegen Liverpool am Sonntag. imago images/Offside Sports Photography/Charlotte Wilson

Nicht nur die Zahlen sprechen für den 30-Jährigen. Xhaka geniesst auch innerhalb der Mannschaft ein hohes Ansehen. Neo-Captain Martin Ödegaard etwa beschrieb das Verhältnis zu seinem Vorgänger als «sehr eng», während Goalie Aaron Ramsdale ihn als «unverzichtbar, auf und nebem dem Platz» beschrieb.

Auch für Trainer Arteta ist Xhaka unverzichtbar. Der Schweizer ist in der Startelf gesetzt. Spielt er weiterhin so gross auf, wird von den Tribünen schon bald wieder «Granit Xhaka, we've got» zu hören sein.

Video
«Mikel Arteta, war das ihr schönster Sieg als Arsenal-Coach?» (engl.)
Aus Sport-Clip vom 10.10.2022.
abspielen. Laufzeit 54 Sekunden.

Radio SRF 3, 10.10.2022, Bulletin von 07:30 Uhr ; 

Meistgelesene Artikel