Zum Inhalt springen

Header

Video
Haris Seferovic feiert seinen 30. Geburtstag
Aus Sportflash vom 22.02.2022.
abspielen. Laufzeit 50 Sekunden.
Inhalt

Der «Mann aus Sursee» wird 30 Seferovic: «Bin immer noch glücklich bei Benfica»

Der Schweizer Natistürmer blickt im WM-Jahr auf einen in mehrfacher Hinsicht harzigen Start zurück.

Haris Seferovics Zeit bei Benfica Lissabon gleicht einer Achterbahnfahrt. Auf einen Höhenflug folgt der Fall – jeweils mit beängstigender Konstanz.

Vor fünf Jahren startete der Stürmer verhalten ins Portugal-Abenteuer: Nur gerade 4 Treffer gelangen ihm während seiner ersten Spielzeit bei Benfica. In der nächsten Saison zeigte sich der Schweizer Internationale mit 23 Toren wie verwandelt und wurde 2019 portugiesischer Meister und Torschützenkönig. Es folgte wieder ein mageres Jahr (5 Tore), ehe er für seinen Klub in der vergangenen Saison wiederum 22 Tore beisteuerte.

Anhaltendes Verletzungspech

Just um seinen 30. Geburtstag am Dienstag macht Haris Seferovic abermals eine schwierige Phase durch. Nebst seiner bescheidenen Ausbeute (3 Tore) in der Saison 2021/22 bereitet dem Schweizer seit einiger Zeit auch seine Wade Probleme. Vor einem Monat riss er sich einen Muskel an exakt jener Stelle, die ihn bereits vor einem halben Jahr zu einer Pause gezwungen hatte.

Video
Seferovic über seine Verletzungsmisere
Aus Sport-Clip vom 22.02.2022.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 24 Sekunden.

Seferovic holte sich nach dem Rezidiv Hilfe von einem Spezialisten. «Ich bin schliesslich noch nicht 35», so der Jubilar im Skype-Interview mit SRF. Statt zuhause würde er aber viel lieber auf dem Rasen feiern. «Ich hoffe, Ende Februar ins Team zurückzukehren», so Seferovic, der erstmals in seiner Karriere wiederholt von Verletzungen geplagt wird.

Die Suche nach den Gründen

Die sportliche Baisse seines Klubs (nur Platz 3 und 12 Punkte Rückstand auf Porto) kann sich der «Mann aus Sursee» nicht erklären: «Die Qualität des Teams stimmt. Trotzdem brechen wir manchmal einfach ein.»

Dem Achtelfinal in der Champions League am Mittwoch gegen Ajax Amsterdam schaut der Schweizer Internationale (24 Tore in 82 Länderspielen) dennoch zuversichtlich entgegen: «Es wird ein ausgeglichenes Duell.»

Seferovic hofft auf einen Heimsieg und darauf, beim Rückspiel Mitte März dann selbst wieder mittun zu können. Gerade einmal 9 Minuten kam er in dieser CL-Kampagne zum Einsatz. Beim Gastspiel in Barcelona vergab Seferovic in der Nachspielzeit den 1:0-Siegtreffer.

Video
Archiv: Seferovic vergibt Grosschance gegen Barcelona
Aus Sport-Clip vom 23.11.2021.
abspielen. Laufzeit 50 Sekunden.

Vertrag bis 2024 mit Benfica

Die Transfergerüchte in der Winterpause kommentiert der 3-fache Torschütze an der EM 2020 so: «Ich war verletzt, also hat sich die Frage nach einem Wechsel gar nicht gestellt.» Der Klub habe signalisiert, weiterhin Gefallen am bis Sommer 2024 unter Vertrag stehenden Schweizer zu haben.

Seferovic will grundsätzlich in Lissabon bleiben: «Ich bin glücklich hier.» Im Fussball sei aber immer alles möglich. Ende Saison werde man weiterschauen. Nun arbeitet Seferovic fleissig an seiner Rückkehr. Er ist froh, dass bis zur WM für einmal noch «etwas mehr Zeit» bleibt.

SRF 1, Gesichter & Geschichten, 22.02.22, 18:35 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Tom Zimmerli  (Ryan Knee)
    Unglaublich sympathisch, einer der alles gibt für die Schweizer Nati. Ich hoffe er wird noch viele Tore für sein Land erzielen. Alles Gute zum Geburtstag und hoffentlich schnell zurück auf dem Rasen.
  • Kommentar von Josef Graf  (Josef Graf)
    Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag an den Mann aus Sursee, der den Fussballliebhaber/innen in der Schweiz seit mehr als einem Jahrzehnt immer wieder euphorisierende Momente beschert! Es ist zu hoffen, dass er sich und uns noch einige Zeit Freude bereiten kann.