Embolo: «Es gab Tage, an denen es mir schlecht ging»

Mitte Oktober verletzt sich Breel Embolo im Auswärtsspiel mit Schalke 04 in Augsburg schwer. Nun gewährt der Schweizer Internationale Einblicke in seine Gefühlswelt während der schwierigen Reha-Zeit.

Breel Embolo geht es nach seiner schweren Verletzung immer besser. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Auf dem Weg zurück Breel Embolo geht es nach seiner schweren Verletzung immer besser. Imago

«Es gab Tage, an denen es mir schlecht ging. Aber dann konnte ich den Fokus auch schnell wieder darauf legen, auf den Platz zurückzukommen», sagte Breel Embolo in einem Interview auf der Website seines Klubs Schalke 04.

Neben einem Knöchelbruch erlitt Embolo einen Wadenbeinbruch sowie einen Innenband- und einen Syndesmosebandriss. 2 Wochen zuvor hatte er bei Schalkes 4:0-Sieg gegen Gladbach brilliert und seine ersten Bundesliga-Tore erzielt.

Rückkehr-Zeitpunkt weiter ungewiss

«Als der Arzt mit mir geredet hat, habe ich mir schon Gedanken gemacht, wie es jetzt weiter geht. Warum musste mir das passieren?» Er habe immer versucht, sein Team zu unterstützen – ob mit Nachrichten, Anrufen oder Posts auf Instagram.

Momentan verlaufe der Heilungsprozess gut. «Ich bin sehr glücklich, die Physios sind sehr glücklich, und die Ärzte sind sehr glücklich.» Wann Embolo auf den Rasen zurückkehrt, ist gleichwohl unklar. Ein weiterer Arzttermin steht nächste Woche an.