Zum Inhalt springen

Header

Video
Perez: «Wie wenn wir eine Atombombe gezündet hätten» (span. / engl. UT)
Aus Sport-Clip vom 22.04.2021.
abspielen
Inhalt

Emotionale Worte Real-Boss Perez will Kampf um Super League nicht aufgeben

Die European Super League ist nach Meinung von Real Madrids Präsidenten Florentino Perez noch nicht gescheitert.

«Da liegen sie komplett falsch», sagte Real Madrids Präsident Florentino Perez in Richtung der Kritiker, die das Projekt der European Super League für erledigt erklärt haben, in einem am Donnerstagmorgen ausgestrahltem Radio-Interview von SER. Er denke nicht, dass die anderen Klubs die Super League verlassen haben. «Es ist klar im Vertrag, dass du nicht gehen kannst», erklärte er.

Es war, als hätten wir jemanden getötet. Es war, als hätten wir den Fussball getötet.

Tags zuvor hatte sich die grosse Mehrheit der 12 Klubs von der Super League distanziert. Von allen Seiten war Kritik auf das Projekt heruntergeprasselt. «Es war, als hätten wir jemanden getötet. Es war, als hätten wir den Fussball getötet. Aber wir versuchen, einen Weg zu erarbeiten, um den Fussball zu retten», legte Perez seine Sicht der Dinge dar.

Video
Perez über das Aussteigen der englischen Klubs
Aus Sport-Clip vom 22.04.2021.
abspielen

«Ich bin seit 20 Jahren im Fussball und ich habe noch nie Drohungen wie diese gesehen.» Man habe das Vorhaben vielleicht nicht richtig erklärt, «aber sie haben uns auch keine Gelegenheit dazu gegeben, es zu erklären». Er sei traurig und enttäuscht, weil man 3 Jahre am Projekt gearbeitet habe.

Auch Barcelona spricht sich für Super League aus

Rückendeckung erhielt Perez ausgerechnet von Erzrivale Barcelona. Der neue Präsident Joan Laporta meinte: «Die Superliga ist nötig. Es ist absolut nötig, dass wir grossen Klubs, die einen beträchtlichen Teil der Ressourcen beitragen, auch ein Wort mitreden bei der Verteilung der Einnahmen.»

In einem Statement am Abend bekräftigte der FC Barcelona, an der Idee der Super League festzuhalten. Ein Verzicht darauf werde im Klub als «historischer Fehler» betrachtet.

Video
Die Super League scheint am Ende, die Fans sind glücklich
Aus Sport-Clip vom 21.04.2021.
abspielen

In Anbetracht der öffentlichen Reaktion erkenne der Verein aber an, dass der Vorschlag noch einmal überdacht werden muss und Fragen noch zu klären sind, «immer zum Wohle des allgemeinen Interesses der Fussballwelt».

Perez ist der Präsident einer Superliga, die es nicht gab.
Autor: Aleksander CeferinUefa-Präsident

Die Reaktion von Uefa-Präsident Aleksander Ceferin liess nicht lange auf sich warten. Nur wenige Stunden später sagte er im slowenischen Fernsehen: «Perez ist der Präsident einer Superliga, die es nicht gab, und derzeit ist er der Präsident von nichts. Er hätte gerne einen Uefa-Präsidenten, der ihm gehorcht, der ihm zuhört, der tut, was er will.»

SRF zwei, «Super League Goool», 18.04.2021;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

47 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Bruno Hochuli  (Bruno Hochuli)
    Die meisten Clubs in der obersten Liga sind total überschuldet, darum der Versuch zu retten was zu retten ist. Aber solange die viel zu grossen Saläre der Spieler nicht sinkt, wird es bald viele Vereine geben, welche nicht mehr exisstieren können. Alles haben diese Clubs selber verschuldet. Der Fussball sollte wieder normaler werden.
  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    An alle Kommentierenden: Eine Superliga ist gegen alles, wofür der Fussball steht. Aufstieg, Abstieg, Solidariät, etc.. Die Uefa mag nicht perfekt sein, aber sie tut was für die kleinen Teams! Diese Superliga hätte nur
    für sich selbst geschaut und die kleinen Teams hätten nichts bekommen! Die kleinen Ligen hätten nichts gekriegt!
    Ganz sicher.Die Champions League ist schon der Eisberg. Das ist ein guter Wettbewerb! Dafür soll man sich qualifizieren müssen.Alle!Es braucht Reformen.Aber Welche??
  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Perez ist ein Lügner! Warum sagt er nicht: " Real hat Schulden in Milliardenhöhe( genau wie Barça!, ich bleibe trotz Schulden Barça Fan!!), wir brauchen die 3.5 Milliarden von JP Morgan( was hat eine amerikanische Bank mit dem europäischen Fussball zu tun???)um ins Plus zu kommen, wir wollen eine geschlossene Liga,wo nur die besten der besten Spielen und wo es nur noch um Gier und Geld geht."Der Uefa den schwarzen Peter zuzuschieben ist ein Affront erster Güte!Mit Verlaub,er sollte sich schämen!