Zum Inhalt springen
Inhalt

Internationale Ligen «Endlich aufwachen»: Piqué schlägt Alarm

In Barcelona schrillen die Alarmglocken. Vor dem Saisonstart liessen sich die Katalanen im Supercup von Real Madrid zweimal vorführen.

Gerard Piqué verzieht sein Gesicht.
Legende: Macht sich Sorgen um Barcelona Welt- und Europameister Gerard Piqué. Imago

Gerard Piqué zeichnete ein trostloses Bild Barcelonas. «In den 9, 10 Jahren, die ich hier bin, ist es das erste Mal, dass ich mich Madrid unterlegen fühle», sagte er nach dem 0:2 im Rückspiel.

«Wir sind derzeit nicht in bester Verfassung, weder als Team noch als Klub», gestand Piqué, beteuerte aber, dass es keinen «Bruch» gebe. «Vielleicht ist es auch gut, dass wir endlich aufwachen.»

Von den Medien hagelt es Kritik: «Seelenlos», titelte die Sport, «Was für ein Desaster», schrieb L'esportiu. Neo-Coach Trainer Ernesto Valverde will vorwärts gucken: «Wir haben keine andere Wahl.» Am Sonntag steht der Ligastart gegen Betis Sevilla an.

Kommen Dembélé und Coutinho?

Superstar Neymar hat eine gewaltige Lücke hinterlassen, die schnellstmöglich gefüllt werden muss. Bislang wurde nur Paulinho geholt, Link öffnet in einem neuen Fenster.

Die Rufe nach Ousmane Dembélé und Philippe Coutinho werden lauter. Gemäss Barça-Manager Pep Segura stehen die Transfers des Dortmunders und des Liverpoolers bevor. Doch BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke widersprach den Aussagen.