Favres Nizza hat sich gefangen

Dank einem 1:0-Sieg bei Rennes hat sich OGC Nizza mit Coach Lucien Favre in der Tabelle vorgearbeitet.

Nizza-Trainer Lucien Favre. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Kann wieder lachen Nizza-Trainer Lucien Favre. imago

Lucien Favre und OGC Nizza haben den Fehlstart in der Ligue 1 fürs Erste korrigiert und sind dank dem 1:0 in der 6. Runde in Rennes erstmals in die vordere Tabellenhälfte vorgerückt.

Eine Woche nach dem 4:0-Triumph gegen Meister Monaco sorgte Mario Balotelli in der Bretagne 11 Minuten vor dem Abpfiff für die entscheidende Differenz. Der Italiener, bis dahin kaum gesehen, traf aus ungünstiger Postion unter die Latte – sein 3. Saisontreffer.

Auch mit Marseille geht es aufwärts

Auch Olympique Marseille gelang nach zuletzt schwierigen Wochen und haarsträubenden Auftritten gegen Monaco und Rennes ein Befreiungsschlag. Gegen Aufsteiger Amiens siegte das Team des früheren Meistertrainers Rudi Garcia dank einer Doublette nach der Pause von Clinton N'Jie 2:0.

Leader Paris SG kam gegen den ehemaligen Serien-Meister aus Lyon zum 6. Sieg im 6. Spiel. Edinson Cavani sowie eine Morel mit einem Eigentor waren beim 2:0 für die Tore besorgt.