Freiburg gelingt Befreiungsschlag im Kellerduell

Der SC Freiburg ist im Abstiegskampf zu einem wichtigen Sieg gekommen. Die Breisgauer gewannen das Kellerduell auswärts bei Hertha BSC Berlin mit 2:0. Weil Paderborn in Hannover gewann, liegt Freiburg noch immer unter dem Strich.

Kopfballduell Fussballer. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Umkämpft Freiburg feierte in Berlin einen wichtigen Sieg. Imago

Freiburg ist im 4. Spiel des neuen Jahres zum zweiten und gleichzeitig einem extrem wichtigen Sieg gekommen. Die Breisgauer gewannen auswärts gegen Hertha 2:0 und kletterten in der Tabelle auf den Relegationsrang (16), während Berlin neu Zweitletzter ist.

Felix Klaus brachte die Gäste in der 14. Minute in Führung, Maximilian Philipp sorgte 7 Minuten nach der Pause für den Endstand. Valentin Stocker spielte bei Hertha durch hätte kurz vor Ende den Anschlusstreffer erzielen müssen, doch er scheiterte an Landsmann Roman Bürki im Freiburger Tor, der eine starke Leistung zeigte.

Fabian Lustenberger fehlte bei den Berlinern aufgrund einer Sperrer, Admir Mehmedi (Freiburg) ist weiterhin verletzt.

Paderborn siegt in Hannover

Im Abendspiel gewann Paderborn auswärts gegen Hannover dank 2 Toren innert 7 Minuten nach Rückstand noch mit 2:1. Der Aufsteiger verliess dank den 3 Punkten die Abstiegsplätze und liegt neu auf Platz 12.