Zum Inhalt springen

Header

Video
Shaqiri unterschreibt bei Lyon einen 3-Jahres-Vertrag
Aus Sport-Clip vom 23.08.2021.
abspielen
Inhalt

Für 6 Millionen Euro Jetzt ist es fix: Shaqiri läuft künftig für Lyon auf

  • Xherdan Shaqiri verlässt Liverpool nach 3 Jahren und wechselt zu Olympique Lyon.
  • Die Franzosen überweisen für den Schweizer Internationalen 6 Millionen Euro, 5 weitere Millionen könnten je nach Erfolg noch dazu kommen.
  • Der 29-jährige Shaqiri erhält bei «OL» einen Vertrag bis 2024.

Der Wechsel, der sich in den letzten Wochen abgezeichnet hat, ist nun endgültig fix. Xherdan Shaqiri zieht einen Schlussstrich unter seine Zeit beim FC Liverpool und wirbelt ab sofort für den Angriff von Olympique Lyon.

Nachdem der Ligue-1-Klub den Transfer bereits am Sonntagabend angekündigt hatte, unterschrieb Shaqiri am Montag nach Bestehen des Medizintests einen Vertrag bis 2024. Lyon hat für den 29-Jährigen 6 Millionen Euro an die «Reds» überwiesen, 5 weitere könnten je nach Erfolg maximal noch dazu kommen.

So stellt Lyon seinen Neuzugang vor

Schweiz, Deutschland, Italien, England und Frankreich

Shaqiri spielte seit 2018 beim FC Liverpool, mit dem er 2019 die Champions League und 2020 den Meistertitel gewann. Er konnte sich in der hochkarätig besetzten Offensive aber nie durchsetzen. Zuvor hatte der 29-jährige Mittelfeldspieler beim FC Basel, Bayern München, Inter Mailand und Stoke City unter Vertrag gestanden.

Damit kann der «Zauberwürfel» auf einen dekorierten Werdegang mit Engagements in 4 der 5 Top-Ligen Europas zurückblicken. Einzig in Spaniens LaLiga ist Shaqiri (noch) nicht auf Torejagd gegangen.

Video
Journalist Joël Robert: «Eine super Lösung für Shaqiri und Lyon»
Aus Sport-Clip vom 23.08.2021.
abspielen

Radio SRF 3, Morgenbulletin, 23.08.2021, 06:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

30 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Herr Henchleroft, wir sind zum guten Glück "nicht" das südlichste Bundesland (hättet ihr wohl gerne) und sind im Verhältnis zim Deutschen 80 Mio Volk sehr erfolgreich und zwar in allen Sportarten und gerade die Deutsche NM hat seit ihrem letzten WM Titel "gar nichts mehr gerissen"!
    Also den Ball bitte besser flach halten!
    1. Antwort von Frank Henchler  (Die Wahrheit ist oft unbequem)
      Wenn alle Sportarten Schwingen, Curling und Strohhalm weitwerfen sind, dann gebe ich Ihnen zweifellos Recht ;)
  • Kommentar von Josef Graf  (Josef Graf)
    Xherdan Shaqiri ist ganz klar der beste Schweizer Fussballer der letzten 10 Jahre. Mit seinen vielen Toren - worunter etliche sehr wichtige und einige sehr schöne - und vielen Assists hat er massgeblich zu den Erfolgen der Nati beigetragen. Ohne die Torbeteiligungen Shaqiris hätte sich die Schweiz nicht für die Endrunden 2014, 2016 und 2018 qualifiziert und an 4 Endrunden nicht die Gruppenphase überstanden und nicht den 1. Rang aller Teams in der Gruppenphase der Nations League 2019 geholt.
    1. Antwort von Reto Derungs  (rede)
      Na ja, schauen wir uns doch einfach seine Karriere an: Beim FC Basel: Top. Dann: Bayern München: kaum Tore, kaum Spielzeit, vor allem auf der Bank. Dann: Inter Mailand: 1 Tor, ebenfalls vor allem auf der Ersatzbank. Dann: Stoke City: In dieser schwachen Mannschaft nur zum Teil Stammspieler. Dann: FC Liverpool: Ganz selten Teileinsätze, vor allem auf der Ersatzbank. Also da kämen mir doch einige Schweizer Spieler in den Sinn, die deutliche erfolgreicher waren........
  • Kommentar von Philipp Spuhler  (PSp)
    Shaqiri gehört zu den besten Spielern von Lyon, deshalb hat er einen Stammplatz. ;-))