Zum Inhalt springen

Header

Milan-Inter: Die Matchhighlights
Aus Sport-Clip vom 22.09.2019.
Inhalt

Fussball aus den Topligen Inter gewinnt Derby - Barcelona taucht in Granada

Italien: Inter schlägt Milan – Comeback von Buffon

Inter gewann das Stadtderby gegen Milan 2:0. Brozovic erzielte den Führungstreffer (49.), Lukaku erhöhte per Kopfball (78.). Rodriguez stand in der Startelf und wurde nach 72 Minuten ausgewechselt. Juventus siegte dank Buffon, der in seinem 1. Einsatz nach der Rückkehr von PSG das 2:1 gegen Hellas Verona mit einer starken Parade in der Nachspielzeit sicherte. Juve bleibt nach 4 Spielen ungeschlagen, muss Inter aber Platz 1 überlassen.

Sarri: «Hatten vielleicht auch Probleme wegen meinen Wechseln» (ital.)
Aus Sport-Clip vom 21.09.2019.

Portugal: Seferovic erneut Matchwinner

Dank dem Schweizer Nationalstürmer Haris Seferovic bleibt Benfica Lissabon Tabellenführer in Portugal. Der 27-Jährige erzielte in der Nachspielzeit den 2:1-Siegtreffer gegen Moreirense.

Spanien: Atletico und Barcelona lassen Punkte liegen

Barcelona hat am 5. Spieltag erneut gepatzt. Der Meister musste sich beim Überraschungsteam Granada 0:2 geschlagen geben. Die Andalusier übernahmen mit dem 3. Sieg in Serie vorübergehend die Tabellenführung, Barça rutscht auf den 7. Rang ab. Atletico Madrid kam gegen Celta Vigo nicht über ein 0:0 hinaus. Die «Rojiblancos» verpassten damit den vorübergehenden Sprung an die Spitze.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele Röthenmund  (Daniele Röthenmund)
    Der Auftritt des FC Barcelona war an Peinlichkeit nicht zu Übertreffen. Keine einzige Grosschance in 90 Minuten. Viele Fehlpässe die man sonst nur in der 3 Liga sieht. Griezmann bleibt wohl der grösste Flop einkauf des Jahres. Er scheint wie ein Fremdkörper in diesem Team, was nicht verwundert. Er passt in das Spielsystem von Simeoni, aber sicher nicht in das von Barca. Die Tage des Trainers Valverde sind ganz klar gezählt. Granada wird sicher nicht Absteigen den ihre Leistung hat Überzeugt!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Michael Studer  (Mi_St)
      Es war ein fürcherlicher Auftritt, keine Frage. Aber gleich alles zu Hinterfragen und den Teufel an die Wand zu malen, passt definitiv zum Zeitgeist. Das Barcelona und Griezmann auch anders können, haben sie in dieser Saison beim 5-2 Sieg gegen Betis bereits gezeigt.
      Barcelona wird sich schon noch steigern. Keine Angst, Herr Röthenmund. Aber ob es für einen Titel reichen wird, ist eine andere Fragen. Aber die gestrige Leistung wird eher die Ausnahme als die Regel bleiben. Wetten?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Daniele Röthenmund  (Daniele Röthenmund)
      Herr Studer ich habe nicht alles in Frage gestellt sondern der Auftritt von Grieszmann in den bisherigen 6 Partien und ich bleibe dabei, er ist ein Fremdkörper in dieser Mannschaft. Wie Hilflos man war zeigte sich das man einen 16 Jährigen Fati, der zwar sehr gut gegen Valencia spielte und einen erst genesenen Messi einwechseln musste.! Barcelona hat erst ein gutes Spiel gezeigt gegen Valencia, das aber auch Miserabel verteidigte und den Jungen Fati unterschätzen und gewähren ließen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Michael Studer  (Mi_St)
      Lieber Herr Röthenmund. Ja, dennoch empfinde ich Ihren Artiekl als etwas Weltuntergang-Rhetorik. Wenn man bereits jetzt vom "grösste Flop-Einkauf des Jahres" spricht, dann spricht das für eine gewisse Schnelllebigkeit, die zumindest für mich sehr voreilig daher kommt. Griezmann hatte auch schon einige Glanzmomente. Aber klar - da ist allgemein noch sehr viel Luft nach oben. Aber geben Sie dem ganzen doch ein wenig Zeit.. falls Sie mal eine Präsidentenrolle einnehmen sollten: Achtung Aktionismus?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen