Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Fussball aus den Topligen Nach 10 Toren und Penaltyschiessen: Liverpool schlägt Arsenal

LIverpool jubelt
Legende: Liverpools Jungspunde jubeln Darunter Sepp van den Berg (17 Jahre, ganz rechts) und Harvey Elliott (16 Jahre, mit zusammengebundenen Haaren). Getty Images

England: Liverpools junge Elf schiesst Arsenal raus

Jürgen Klopp vertraute im League Cup auf 4 Teenager in der Startelf. Das sollte sich auszahlen: 5:5 stand es nach 90 Minuten, wobei Liverpool sich erst in der 4. Minute der Nachspielzeit ins Elfmeterschiessen rettete. Dort scheiterte einzig Arsenals Dani Ceballos, womit der Liverpooler Sieg perfekt war. Manchester United siegte derweil bei Chelsea dank einem Doppelpack von Marcus Rashford 2:1.

Italien: Freuler mit Torpremiere – Juventus dank Ronaldo-Tor in der 96. Minute

Atalanta kam in der Meisterschaft bei Napoli zu einem 2:2. Remo Freuler spielte durch und erzielte in der 41. Minute sein erstes Saisontor. Erst in der 6. Nachspielzeit-Minute sicherte Cristiano Ronaldo der «alten Dame» per Elfmeter 3 Punkte. Die Turiner, die sich dank dem Sieg wieder an der Tabellenspitze befinden, konnten zuvor seit der 51. Minute in Überzahl agieren. In der Schlussphase flog auch Juventus' Adrien Rabiot vom Platz.

Frankreich: Auch Kutesa trifft erstmals

Der Schweizer Dereck Kutesa erzielte im Ligacup gegen Bourg-Péronnas (2:1) in der 14. Minute das 1:0. Es war sein erster Treffer für Reims.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen
  • Kommentar von Emily Grace Evans  (Emily Evans)
    Das war der Carabao Cup, der hat kaum Stellenwert und ist eine freundschaftliche Fussballparty. Habe Chelsea vs. ManUnited angeschaut und Solskjaer und Lampard haben zusammen gelacht und haben ihre Gegenwart genossen. Normalerweise unvorstellbar.
    1. Antwort von Timo Haslebacher  (MojinMienai)
      Ja das stimmt wohl so, aber was wollen Sie uns damit nun beweisen? Das sollte eigentlich jedem klar sein wenn man sich die Startaufstellungen der grossen Teams anschaut...
      Van den Berg, Brewster, Elliot, Origi und auf der anderen Seite das gleiche Bild... Und nirgends ein van Dijk, Mané, Salah oder Henderson zu sehen...
  • Kommentar von Stefan Gisler  (GiJaBra)
    Liverpool mit viel Dusel, nicht verdienter Sieg, schade für Arsenal, das die bessere Manschaft war. Hoffentlich duselt sich Livetpool nicht so weiter in Meisterschaft CL etc....sonst whebt Klopp noch mehr ab.
    1. Antwort von Ilse König  (königin)
      Anstatt Freude an so einem Spiel zu haben, suchen Sie das Haar in der Suppe. Tragisch! Zur Info: in der Mannschaft von Liverpool war nicht ein einziger Stammspieler. Arsenal dagegen hatte ein paar seiner öfter im Einsatz stehenden Spieler eingesetzt. Mit Dusel hat es Nichts zu tun. Klopp hat diese Mannschaft zu einem mentalen Monster heran trainiert. Gegen diese Mannschaft zu bestehen, ist halt immer schwer. MfG
    2. Antwort von Ilse König  (königin)
      Was ich noch vergessen habe: Klopp ist mit beiden Füssen fest auf dem Boden und so geerdet und damit äusserst sympathisch, wie wohl kein anderer auf der ganzen Welt, der ein Spitzenteam trainiert. Nicht nur meine Einschätzung.
    3. Antwort von Hans H. Hirt  (AndromedaAxiomis)
      Da ist wohl jemand in Klopp verliebt, anders lassen sich die zwei Antworten wohl kaum erklären.
    4. Antwort von Timo Haslebacher  (MojinMienai)
      Also ich bin Frau Königs Meinung in den meisten Punkten. Klopp ist einer der nahbarsten und Bodenständigsten Profis im Fussball Geschäft und das, obwohl er allen Grund und auch das Geld hätte abzuheben.
      Ausserdem war Liverpool nicht die schlechtere Mannschaft, das Spiel war auf Augenhöhe und das 5:5 war verdient... Im Elfmeterschiessen Triumphiert halt dann der mit den besseren Nerven...
      Aber schon klar mag man keinen Verein der soviel Erfolg hat wenn man nicht selbst Fan von diesem Club ist