Zum Inhalt springen
Inhalt

Internationale Ligen Fussball-News: Gefängnisstrafe für Neymar?

Neymar soll im Betrugs- und Korruptionsverfahren um seinen Transfer vom FC Santos zum FC Barcelona hart bestraft werden. Zudem in den News: Reals Gareth Bale muss pausieren, und Zlatan Ibrahimovic bleibt bei Manchester United.

Neymar steht unter Druck.
Legende: Ging alles mit rechten Dingen zu? Neymar steht unter Druck. Getty Images

Die spanischen Behörden fordern zwei Jahre Gefängnis und eine Busse von 10 Millionen Euro für Neymar. Dies berichten Justizquellen. Der Brasilianer hatte im Sommer 2013 vom FC Santos nach Barcelona gewechselt. Bei der Abwicklung des Transfers soll nicht die richtige Höhe der Transfersumme angegeben worden sein. So sollen die Katalanen weit mehr als die ursprünglich deklarierten rund 57 Millionen Euro bezahlt haben.

Gareth Bale wird Real Madrid bis zu 3 Wochen fehlen. Der Waliser zog sich im CL-Spiel bei Sporting Lissabon (2:1) eine Verletzung am rechten Knöchel zu. Somit wird Bale wohl auch den «Clásico» am 3. Dezember gegen den FC Barcelona verpassen.

Legende: Video Mourinho über die Vertragsverlängerung mit Ibrahimovic (SNTV) abspielen. Laufzeit 00:57 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 23.11.2016.

Manchester United bindet seinen Starstürmer Zlatan Ibrahimovic für ein weiteres Jahr. Wie José Mourinho am Mittwoch bestätigte, wird der Europa-League-Teilnehmer die Option im Vertrag des 35-jährigen Schweden ziehen.

Hoffenheims Pirmin Schwegler trainierte erstmals seit Mitte September wieder mit der Mannschaft mit. Der 29-Jährige hatte sich im Spiel gegen Mainz einen Innenbandriss im rechten Knie zugezogen und fiel über zwei Monate lang aus.

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 23.11.2016 16:03 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von marc rist (mcrist)
    Wenn in Deutschland ein Hoeness in den Knast geht, sehe ich eigentlich keinen Grund, weshalb nicht auch ein Neymar in Spanien. Mit Sicherheit wird er umgehend Freigänger, um an den Trainings und allenfalls den Meisterschaftsspielen teilzunehmen aber während der Nacht gibt es gesiebte Luft.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen