Fussball-News: Genclerbirligi feuert 5. Trainer

Der türkische Erstligist Genclerbirligi hat bereits zum 5. Mal in dieser Saison den Trainer entlassen. Und: Sven Christ beerbt Jürgen Seeberger beim FC Winterthur.

Genclerbirligi-Präsident Ilhan Cavcav. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Hat schon 51 Trainer entlassen Genclerbirligi-Präsident Ilhan Cavcav. Keystone

Seit 1981 ist Ilhan Cavcav Präsident des türkischen Fussball-Klubs Genclerbirligi. Geduld scheint nicht seine grösste Stärke zu sein. In seiner Amtszeit hat er schon 51 Trainer entlassen.

Cavcavs jüngstes Opfer heisst Yilmaz Vural. Nach dem 0:2 bei Schlusslicht Eskisehirspor musste er als 5. Trainer beim Klub aus Ankara in der laufenden Saison den Hut nehmen. Gerade mal 6 Tage und ein Spiel lang war Vural im Amt. Türkischen Medienberichten zufolge soll sein Wunsch nach Verstärkungen im aktuellen Transfer-Fenster Vural den Job gekostet haben. Mit 13 Punkten aus 17 Spielen belegt Genclerbirligi in der Süper Lig den 16. Platz.

Der FC Winterthur hat derweil den 42-jährigen Sven Christ als Nachfolger von Trainer Jürgen Seeberger vorgestellt. Christ betreute letzte Saison in der Super League den FC Aarau.

Die beiden Interims-Coaches Umberto Romano und Dario Zuffi kehren in den Nachwuchs zurück, auch weil sie nicht über die nötigen Lizenzen verfügen. Winterthur belegt in der Challenge League den 3. Platz.