Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Haris Seferovic jubelt.
Legende: Starker Auftritt Haris Seferovic hat Grund zum Jubeln. Keystone
Inhalt

Fussball-News Grosser Abend für Seferovic

Der Nati-Stürmer trifft beim 4:2-Sieg von Benfica doppelt. Und: Marseille blamiert sich im französischen Cup.

Haris Seferovic hat massgeblich zum 4:2-Sieg von Benfica Lissabon gegen Rio Ave beigetragen. Nachdem die Gäste 2:0 in Führung gegangen waren, leitete der Nati-Stürmer mit dem Anschlusstreffer die Aufholjagd des Heimteams ein. Den Ball legte er sich herrlich mit der Hacke vor. In der 70. Minute schloss Seferovic, der nun bei 6 Saisontoren steht, einen Konter zum Endstand ab.

Die Klubs aus der Ligue 1 hatten es in den 1/32-Finals des französischen Cups nicht leicht. Nachdem schon am Samstag 3 Vertreter aus der höchsten Spielklasse ausgeschieden waren, erwischte es am Sonntag auch Bordeaux (0:1 gegen Le Havre aus der 2. Division) und insbesondere Marseille, das sich mit einem 0:2 beim Viertligisten Andrézieux blamierte.

Der spanische Mittelfeldspieler Brahim Diaz wechselt von Manchester City zu Champions-League-Sieger Real Madrid. Wie die Madrilenen mitteilten, erhält der 19-Jährige einen Vertrag bis Ende Juni 2025. Die Spanier überweisen 17 Millionen Euro auf die Insel, weitere 7,5 Millionen Euro könnten in Form von Bonuszahlungen fliessen.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hildegart Rüdisüli (Hildegart Rüdisüli)
    @SRF neben Marseille blamierten sich ausserdem noch die SCO Angers, welche gegen den 6.-ligisten (!) ES Viry Chatillon mit 0:1 verloren.

    Zu Seferovic: Mag ihm das gönnen. Das Problem beim Mann aus Sursee ist schlicht die Unbeständigkeit - bei ihm weiss man nie, irgendwo zwischen Genie und Wahnsinn... ein bisschen mehr Konstanz und er wäre in der Nati (auch ohne Petkovic) gesetzt!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Josef Graf (Josef Graf)
      Frau Rüdisüli, gibt es denn aktuell in der Nati eine mindestens gleichwertige Alternative zu Seferovic, mit oder ohne Petkovic und trotz der - wie Sie schreiben - Unbeständigkeit des Mannes aus Sursee? Ich wage gleich eine Antwort: Nein, es drängt sich kein anderer auf. Seferovic, so wie er eben ist, ist seit Jahren der beste Schweizer Stürmer.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen