«Gänsehaut»: Breel Embolo ist zurück

11 Monate nach seiner Verletzung hat Breel Embolo für Schalke sein Bundesliga-Comeback gegeben. Prompt siegten die «Königsblauen».

Fussballer Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Wieder am Ball Breel Embolo Imago

Breel is back! Dass Schalke sich gegen Werder Bremen durchsetzte, war am Samstag die eine gute Nachricht für die «Knappen». Die andere: Breel Embolo kehrte 336 Tage nach seiner schweren Sprunggelenksverletzung mit Wadenbeinbruch auf die Bundesliga-Bühne zurück.

«  Ich habe die ganze Woche dafür gebrannt. »

Breel Embolo

Trainer Domenico Tedesco sah ein «sehr gutes» Comeback, Manager Christian Heidel sprach von «Gänsehaut» – und Breel Embolo war einfach nur glücklich. Mehr als 11 Monate hatte Schalkes Stürmer auf diesen Moment gewartet. «Es hat sich sehr schön angefühlt», sagte der Schweizer Nati-Spieler mit einem strahlenden Lächeln: «Ich habe die ganze Woche gebrannt für diesen Einsatz.»

«  Breel hat ohne Angst gespielt. »

Domenico Tedesco

Und Coach Tedesco lobte: «Breel hat mir sehr gut gefallen. Er hat ohne Angst gespielt, was besonders wichtig ist.» 8 Monate lang habe Embolo für diesen Tag gekämpft. «Jetzt ist er auf jeden Fall einsatzfähig. Er kann uns weiterhelfen.»

Hinter Embolo liegt eine lange Leidenszeit. Gerade einmal 7 Liga-Spiele hatte der Rekordeinkauf, der im Sommer 2016 für 22,5 Millionen Euro vom FC Basel nach Gelsenkirchen gewechselt war, für «Königsblau» absolviert, ehe ihn die schwere Verletzung stoppte. Erst vor ein paar Wochen kehrte er auf den Platz zurück, wo er sich bei den Amateuren wieder langsam herantastete.

Nun ist der 20-Jährige plötzlich sogar für das Topspiel gegen Bayern am Dienstag eine Option. Ob er sich schon gegen den Rekordmeister mehr Spielzeit wünscht? «Es kann immer mehr sein, aber ich nehme jede Minute.»

Video «Hinrunden-Aus: Embolo verletzt sich schwer» abspielen

Oktober 2016: Embolo verletzt sich schwer

0:30 min, aus sportaktuell vom 15.10.2016

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 16.09.2017, 17:40 Uhr