Gladbach taucht auf Schalke

Schalke 04 hat zum Auftakt der 27. Bundesliga-Runde einen 2:1-Heimsieg gegen Borussia Mönchengladbach gefeiert. Damit überholten die «Knappen» ihren Gegner in der Tabelle und stiessen auf den 4. Rang vor.

Zweikampf zwischen Schalkes Di Santo und Gladbachs Nordveit. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Schnell Schalkes Di Santo ist vor Gladbachs Nordveit am Ball. Imago

Gladbach war das deutlich bessere Team, konnte aber diverse hochkarätige Chancen nicht nutzen.

Gladbach betrieb mit 22 Torschüssen einen unglaublichen Aufwand. Schalke gab dagegen gerade einmal 6 Schüsse auf das Tor von Yann Sommer ab.

«Der Totomat zeigt 2:1 für Schalke, aber wir haben sie gerade in der 1. Halbzeit phasenweise schwindlig gespielt», sagte Gladbach-Trainer André Schubert. «Das Ergebnis ist schon sehr ärgerlich und kurios.»

«  Diese Niederlage ist total unnötig und ärgerlich. »

Nico Elvedi

Dem pflichtete der Schweizer Natispieler Nico Elvedi bei. «Diese Niederlage ist total unnötig», erklärte der Aussenverteidiger. «Wir haben super gespielt, waren aber zu wenig effizient.»

Gladbach denkt an Drmic

Bereits vor dem Spiel sammelte Gladbach Symapthiepunkte: Spieler und Trainer erinnerten an den verletzten Josip Drmic. Der Schweizer Nati-Stürmer, bei den «Fohlen» unter Vertrag und derzeit an den Hamburger SV ausgeliehen, erlitt einen Knorpelschaden und fällt für den Rest der Saison inklusive EURO aus.