Zum Inhalt springen

Header

Audio
Schweinsteiger zieht einen Schlussstrich (Radio SRF 1, Abendbulletin, 08.10.2019)
abspielen. Laufzeit 00:20 Minuten.
Inhalt

Grosse Karriere geht zu Ende Schweinsteiger verkündet seinen Rücktritt

Der ehemalige DFB-Captain Bastian Schweinsteiger hat seine Karriere beendet. Das teilte der 35-Jährige in den sozialen Medien mit.

Bastian Schweinsteiger hat via Twitter und Instagram das Ende seiner Aktiv-Karriere verkündet. Sein Abschied stimme ihn ein bisschen wehmütig, so der 35-jährige Deutsche, aber er freue sich auch auf die spannenden Aufgaben, die bald folgen würden.

Schweinsteigers Abschiedszeilen im Netz

Seine letzte Partie bestritt der langjährige Profi des FC Bayern am Sonntag für den MLS-Klub Chicago Fire. Schweinsteiger war 2017 in die Major League Soccer gewechselt, um seine Laufbahn allmählich ausklingen zu lassen.

Viel Ruhm mit Bayern und der DFB-Elf

Vor der finalen Übersee-Station hatte der Mittelfeldakteur mit München 8 deutsche Meisterschaften und 7 Mal den DFB-Pokal gewonnen. 2013 holte er unter Jupp Heynckes mit den Bayern das Triple. Später stand er 2 Jahre in der Premier League bei Manchester United unter Vertrag.

Schweinsteiger hinterliess auch mit der Nationalelf markante Spuren. Er nahm an 7 grossen Turnieren teil, an 3 Weltmeisterschaften und 4 Europameisterschaften. Immer erreichte er mindestens den Halbfinal, 2014 in Brasilien wurde er Weltmeister und war ein Garant auf dem Weg zum Triumph.

Löw öffnet die Tür

In total 121 Länderspielen erzielte Schweinsteiger 24 Tore, im Anschluss an die WM 2014 war er bis zu seinem Abschied vom DFB-Trikot nach der EM 2016 Captain des Nationalteams.

Jeder Spieler, der mal bei uns gespielt hat und sich das Ziel setzt, Trainer zu sein, ist zum Reinschnuppern willkommen.
Autor: Joachim Löwüber ein mögliches Engagement Schweinsteigers im DFB

Möglich, dass er nach seinem Aktiv-Rücktritt zum DFB zurückfindet. So liess Bundestrainer Joachim Löw schon mal verlauten: «Für ihn haben wir immer einen Platz.»

Video
Lob von Joachim Löw
Aus Sport-Clip vom 09.10.2019.
abspielen

Er wisse nicht, welche Pläne sein ehemaliger Schützling verfolge. «Doch bei uns ist jeder Spieler, der mal in der Nationalmannschaft gespielt hat und sich zum Ziel setzt, Trainer zu sein, zum Reinschnuppern immer willkommen – ob bei einem Lehrgang oder auf einer Trainerstelle im U-Bereich», ergänzte Löw.

Schweinsteiger ist mit der früheren Tennisspielerin Ana Ivanovic verheiratet und Vater zweier Kinder.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 08.10.2019 17:12 Uhr

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.