Hamburg trotzt Bayern ein Remis ab

Der Hamburger SV hat die sportliche Talfahrt am 4. Spieltag bremsen können. Im Heimspiel gegen Bayern München erkämpften sich die Norddeutschen ein 0:0. Dortmund verlor in Mainz mit 0:2. Neuer Leader ist Paderborn, das Hannover 96 zuhause 2:0 schlug.

HSV-Mittelfeldspieler Valon Behrami (rechts) klärt gegen Bayern Juan Bernat. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Einsatz total Valon Behrami (rechts) klärt gegen Bayerns Juan Bernat. Keystone

Nach einer weitgehend ereignislosen 1. Halbzeit drängte Bayern beim Gastspiel in Hamburg auf den Führungstreffer. Doch die Defensive um Captain Johan Djourou wehrte sich nach Kräften und konnte die Null bis zum Schluss halten.

Dabei hatte der Schweizer Nationalverteidiger nach einem missglückten Befreiungsschlag Glück, dass Thomas Müller die ungewollte Vorlage nicht im Tor unterbringen konnte (88.). Zuvor hatte Djourou einen Schuss von Müller gerade noch zur Ecke ablenken können (74.).

Mit Valon Behrami stand noch ein 2. Schweizer beim Heimteam, bei welchem erstmals der neue Trainer Josef Zinnbauer an der Seitenlinie stand, in der Startelf. Ebenfalls von Beginn weg zum Einsatz kam Xherdan Shaqiri bei den Bayern. Nach einer eher unauffälligen Darbietung wurde der 22-Jährige nach 66 Minuten ausgewechselt.

Dortmund verliert - Paderborn neuer Leader

Dortmund konnte vom Ausrutscher der Bayern nicht profitieren und verlor in Mainz mit 0:2. Nach der Führung durch Shinji Okazaki (66.) besass Ciro Immobile die riesige Möglichkeit zum Ausgleich. Der Italiener scheiterte mit seinem Penalty aber an Mainz-Keeper Loris Karius. Matthias Ginter besiegelte mit einem Eigentor in der 74. Minute die Niederlage.

Rekord - Tor aus 83 Metern!

0:45 min, aus sportaktuell vom 20.9.2014

Aufsteiger Paderborn nutzte derweil die Gunst der Stunde, schlug Hannover 96 zuhause 2:0 und übernahm zumindest für eine Nacht die Tabellenspitze. Die Siegsicherung gelang Moritz Stoppelkamp in der Nachspielzeit mit einem Befreiungsschlag vom eigenen Sechzehner (!), nachdem 96-Torhüter Ron-Robert Zieler bei einem Eckball mit in den Angriff gegangen war.

Drei Platzverweise auf Schalke

Frankfurt mit Haris Seferovic in der Startelf kam bei Schalke trotz einer frühen 2:0-Führung nur zu einem 2:2. Schalke, bei dem Tranquillo Barnetta ab der 74. Minute zum Einsatz kam, beendete die Partie nach Gelb-Rot gegen Kevin-Prince Boateng (61.) und Rot gegen Draxler nach einer Tätlichkeit (71.) mit neun Mann. Bei Frankfurt wurde Slobodan Medojevic nach wiederholtem Foulspiel 5 Minuten vor Schluss des Feldes verwiesen.

Beim 2:0-Auswärtssieg von Hoffenheim in Stuttgart kamen Pirmin Schwegler und Steven Zuber zu ihren Startelf-Debüts für die Kraichgauer. Die Schwaben fielen nach der Niederlage ans Tabellenende zurück. Augsburg mit Torhüter Marwin Hitz siegte zuhause gegen Werder Bremen mit 4:2.

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 20.09.2014, 17:40 Uhr.