Zum Inhalt springen

Internationale Ligen Hoeness: Die Bundesliga bekommt ihr Gesicht zurück

Die Rückkehr von Uli Hoeness ins Präsidenten-Amt des FC Bayern ist Formsache. Für Aufsehen könnte danach insbesondere die Zusammenarbeit mit Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge sorgen.

Uli Hoeness.
Legende: «Abteilung Attacke» ist zurück Uli Hoeness. Keystone

Wenn am Freitag die Jahresversammlung des FC Bayern stattfindet, sticht ein Traktandum heraus: Die Wahl von Uli Hoeness zum Präsidenten, der dieses Amt schon von 2009 bis 2014 bekleidete.

Dass der 64-Jährige nach seiner Haftstrafe wegen Steuerhinterziehung erneut gewählt wird, gilt als sicher. Denn sein Ansehen beim deutschen Rekordmeister ist hoch.

  • Ottmar Hitzfeld: «Ich freue mich riesig, dass Uli zurückkommt. Er wird der Bundesliga gut tun – nicht nur uns.»
  • Rudi Völler: «Die Liga erhält ein Gesicht zurück, das ihr gefehlt hat.»
Ich kenne ihn seit 42 Jahren und habe als Spieler mit ihm ein Doppelbett geteilt.
Autor: Karl-Heinz Rummenigge

Und was sagt Karl-Heinz Rummenigge zur Rückkehr seines langjährigen Weggefährten? Schliesslich hat Bayerns Vorstandschef in Hoeness' Abwesenheit ein eigenes Profil entwickelt, auch mal auf den Tisch gehauen. Erst am Mittwoch rügte er nach der CL-Pleite in Rostow Jérôme Boateng.

«Ich kenne ihn seit 42 Jahren und habe als Spieler mit ihm ein Doppelbett geteilt. Unser Verhältnis ist total intakt, freundschaftlich und sauber», antwortet Rummenigge.

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.