Zum Inhalt springen
Audio
Augsburg verliert Vargas früh und spät auch den Match (ARD; Kersten Eichhorn)
Aus Fussball vom 29.10.2022.
abspielen. Laufzeit 46 Sekunden.

In seinem 100. Bundesligaspiel 3 Wochen vor der WM: Vargas muss früh verletzt vom Feld

  • Ruben Vargas verletzt sich in der Bundesliga wenige Wochen vor dem Start zur WM in Katar. Wie schwer, ist noch nicht bekannt.
  • Die Bayern stossen dank einem 6:2 gegen Mainz zumindest vorübergehend an die Tabellenspitze vor.
  • Bei den unterlegenen Mainzern köpfelt Silvan Widmer das Tor zum 1:3.
  • Im Abendspiel gewinnt der BVB in Frankfurt.

Schlechte Neuigkeiten für Nati-Coach Murat Yakin: In der 12. Bundesliga-Runde verletzte sich Ruben Vargas im mit 1:2 verlorenen Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart nach wenigen Minuten und konnte kurze Zeit später nicht mehr weiterspielen. Welche Verletzung sich der Offensivmann in seinem 100. Bundesligaspiel zugezogen hat, ist noch nicht bekannt.

In der 6. Minute stiess Vargas mit seinem Teamkollegen Carlos Gruezo zusammen, der ihm dabei auf den Fuss trat. Zwar kam der Schweizer noch einmal auf den Platz zurück, nach 25 Minuten ging es für ihn aber nicht mehr weiter. In dreieinhalb Wochen bestreitet die Nati ihre erste WM-Partie gegen Kamerun.

Widmer trifft gegen die Bayern

Die Bayern sind nach zwei Monaten – und zumindest bis Sonntag – zurück an der Tabellenspitze. Die Münchner setzten sich zu Hause gegen Mainz gleich mit 6:2 durch. Das erste Tor der unterlegenen Gäste markierte Nati-Verteidiger Silvan Widmer unmittelbar vor der Pause mit dem Kopf (zum 1:3).

Hinter Union Berlin, das am Sonntag Mönchengladbach empfängt, ist neu Borussia Dortmund Zweiter. Der BVB gewann das Spitzenspiel bei Eintracht Frankfurt mit 2:1 und überholte damit die Hessen in der Tabelle. Den entscheidenden Treffer für die Gäste erzielte der seit Wochen in Topform agierende Jude Bellingham in der 52. Minute.

Leverkusen verpasste den Befreiungsschlag in der Bundesliga erneut. In Leipzig verlor die «Werkself» von Xabi Alonso mit 0:2 und rutschte auf Platz 16 ab.

Radio SRF 1, Bulletin, 29.10.22, 17:10 Uhr ; 

Meistgelesene Artikel