Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Internationale Fussball-News Covid-Eklat bei Brasilien - Argentinien wird untersucht

Der Corona-Eklat bei Brasilien gegen Argentinien.
Legende: Hat ein Nachspiel Der Corona-Eklat bei Brasilien gegen Argentinien. imago images

Brasilien: Fifa ermittelt nach Covid-Wirbel

Zwei Tage nach dem Coronavirus-Eklat beim WM-Qualifikationsspiel zwischen Brasilien und Argentinien hat die Fifa ein Disziplinarverfahren gegen beide Nationalverbände eingeleitet. Nach der Auswertung des offiziellen Spielberichts wurden die beteiligten Mannschaften aufgefordert, nähere Informationen dazu zu liefern, wie es zu dem Spielabbruch kommen konnte. Das Spiel der Erzrivalen war am Sonntag abgebrochen worden, weil Beamte der Gesundheitsbehörde Anvisa das Spielfeld betreten hatten, um drei argentinische Spieler wegen angeblicher Verstösse gegen die Corona-Bestimmungen vom Platz zu holen.

Audio
Auf dem Platz bricht plötzlich Chaos aus (Radio SRF 3, Morgenbulletin, 6.9.2021)
00:26 min
abspielen. Laufzeit 00:26 Minuten.

Deutschland: Leverkusen noch lange ohne Baumgartlinger

Gerardo Seoane muss als Cheftrainer von Bayer Leverkusen noch länger ohne Mittelfeldspieler Julian Baumgartlinger auskommen. Der Captain der österreichischen Nationalmannschaft hat sich erneut am linken Knie verletzt. Er wurde bereits operiert. Mit der Rückkehr des 33-Jährigen ist erst bei Rückrundenbeginn im Januar 2022 zu rechnen. Letzten Januar hatte Baumgartlinger einen Kreuzbandriss erlitten.

England: Ronaldo-Comeback rückt näher

Cristiano Ronaldo steht vor seinem ersten Premier-League-Einsatz nach der Rückkehr zu Manchester United. Der 36-Jährige, der unmittelbar vor der Länderspielpause von Juventus Turin zum englischen Rekordmeister gewechselt war, trainierte am Dienstag erstmals mit den neuen Teamkollegen. Er könnte am Samstag im Heimspiel gegen Newcastle United vor den eigenen Fans das Comeback im Old Trafford geben.

Radio SRF 3, Morgenbulletin, 06.09.2021 08:33 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Meist halte ich wenig bis gar nichts von der FIFA, diesesmal aber machen sies richtig?
    1. Antwort von Erich Singer  (Mairegen)
      Weshalb setzen Sie dann ein Fragezeichen hinter ihren Post wenn sie so sicher sind? Kennen sie die Fakten oder ist das ihre Meinung aus dem Bauch heraus?
    2. Antwort von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
      @Singer: Es sollte ein Ausrufezeichen sein.. Selbstverständlich kenne ich nicht alle Fakten. Die Fakten kennen wohl nur die Argentinischen-Brasilianischen Spieler sowie die verschiedenen Ministerien welche darin involviert sind..
      Wie sie schreiben: Ein Bauchgefühl!