Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Internationale Fussball-News Fifa bestraft Ungarn wegen Rassismus-Schande von Budapest

Sterling
Legende: Wurde mit Bierbechern beworfen Raheem Sterling. imago images

Ungarn: Strafe für Ungarn nach Rassismus-Schande

Die Fifa hat Ungarn nach den diskriminierenden Äusserungen seiner Fans gegen englische Nationalspieler zu mindestens einem Geisterspiel und einer Geldstrafe von 185'000 Euro verdonnert. Eine zweite Partie ohne Fans ist zudem für 2 Jahre auf Bewährung ausgesetzt. Jude Bellingham und Raheem Sterling waren während des Sieges der englischen Nationalmannschaft in der WM-Quali (4:0) am 2. September in Budapest mit Affenlauten verhöhnt worden, in der Puskas-Arena waren zudem Bierbecher und Leuchtraketen aufs Feld geflogen. Für den ungarischen Verband ist es die zweite heftige Strafe binnen weniger Monate, nachdem die Uefa nach den Diskriminierungen bei der EURO durchgegriffen hatte (3 Geisterspiele, 100'000 Euro Strafe).

Video
Archiv: Sterling trifft und wird mit Bechern eingedeckt
Aus Sport-Clip vom 02.09.2021.
abspielen

Frankreich: Zwangspause für Messi

Superstar Lionel Messi wird Paris Saint-Germain am Mittwoch im Ligue-1-Spiel beim FC Metz fehlen. Der 34-Jährige zog sich gegen Olympique Lyon – er wurde in dieser Partie in der 75. Minute ausgewechselt – eine Blessur im linken Knie zu. Eine MRT-Untersuchung habe Anzeichen von Blutergüssen am Knochen ergeben.

Video
Archiv: PSG schlägt gegen Lyon in der Nachspielzeit zu
Aus Sport-Clip vom 20.09.2021.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.