Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Internationale Fussball-News Manchester City schaltet den Sportgerichtshof ein

Aussenansicht des TAS-Gebäudes.
Legende: Arbeit für die Richter Manchester City beschäftigt den Sportgerichtshof in Lausanne. Keystone
  • «Citizens» setzen sich juristisch zur Wehr

Manchester City ist angesichts einer drohenden Strafe durch die Uefa wegen Verstössen gegen das Financial Fair Play beim Internationalen Sportgerichtshof (TAS) vorstellig geworden. Die Untersuchungen waren nach Enthüllungen der Plattform Football Leaks gestartet worden. Das Schiedsgericht mit Sitz in Lausanne bestätigte am Donnerstag den Eingang eines Einspruchs gegen die Entscheidungen der Uefa-Finanzkontrollbehörde. Die New York Times hatte zuletzt berichtet, dass dem Klub ein Ausschluss aus der Champions League für eine Spielzeit drohe.

  • Coach Ferrer zieht innerhalb von Spanien weiter

Joan Francesc Ferrer (49) wechselt in der Primera Division von Espanyol Barcelona zu Betis Sevilla an die Seitenlinie. Ferrer, in der spanischen Fussballszene nur «Rubi» genannt, hat beim Zehnten der abgelaufenen Saison einen 3-Jahres-Vertrag bis Juni 2022 unterzeichnet. Er wird bei den «Verdiblancos» Nachfolger von Quique Setién. Nach dem überraschenden 2:0-Erfolg bei Real Madrid im letzten Liga-Spiel hatte Betis die Trennung vom 60-jährigen Coach bekannt gegeben.