Zum Inhalt springen

Header

Audio
Bruno Fernandes wechselt zu Manchester United (Radio SRF 3)
abspielen. Laufzeit 00:21 Minuten.
Inhalt

Internationale Fussball-News Manchester United angelt sich Bruno Fernandes

Bruno Fernandes wird ein «Red Devil»

Manchester United hat Mittelfeldspieler Bruno Fernandes von Sporting Lissabon verpflichtet. Die «Red Devils» zahlen für den 19-fachen Nationalspieler 55 Millionen Euro, der Betrag kann durch Bonuszahlungen auf 80 Millionen Euro ansteigen. Für Sporting ist Fernandes der teuerste Abgang der Klubgeschichte. Der 25-Jährige erzielte in 137 Pflichtspielen 63 Treffer und gab 52 Torvorlagen. Noch ist der Medizincheck ausstehend.

Lille blamiert sich im Cup

OSC Lille hat sich in den Achtelfinals des französischen Cup blamiert. Der Klub aus der Ligue 1, in der letzten Saison furioser Zweiter, schied gegen den Viertligisten Epinal trotz früher Führung aus. Der Unterklassige drehte die Partie nach der Pause dank zwei Toren des Ivorers Jean-Philippe Krasso innert 7 Minuten zu einem 2:1-Heimsieg.

Inter als letztes Team im Cup-Halbfinal

Inter Mailand hat sich im italienischen Cup das letzte Halbfinal-Ticket gesichert. Der zweite der Serie A setzte sich nach zuletzt drei Unentschieden in der Meisterschaft daheim im Viertelfinal gegen Fiorentina 2:1 durch. Das entscheidende Tor gelang Nicolo Barella in der 67. Minute per Weitschuss. In der Runde der letzten vier trifft Inter auf Napoli. Im anderen Halbfinal stehen sich die AC Milan und Rekordsieger Juventus Turin gegenüber.

Fortuna Düsseldorf entlässt Funkel

Bundesliga-Schlusslicht Fortuna Düsseldorf hat sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Friedhelm Funkel getrennt. Am Sonntag hatte der Traditionsklub 0:3 in Leverkusen verloren. Funkel hatte die Fortuna 2016 in der 2. Bundesliga übernommen und sie 2018 zurück ins Oberhaus geführt. Sein Vertrag in Düsseldorf war für den Fall des erneuten Klassenerhalts erst vor Weihnachten um ein Jahr verlängert worden. Mit «Herzlichen Glückwunsch» war Funkel noch am Dienstagabend auf der Homepage und in den Sozialen Medien der Fortuna für die Wahl zu Düsseldorfs «Trainer des Jahres» gefeiert worden. Die Nachfolge tritt Uwe Rösler an.

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachrichten, 29.01.2020, 22:00 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Timo Haslebacher  (MojinMienai)
    1. Die Fortuna ist ein gutes Beispiel, wie man einen Trainer nicht behandeln sollte. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen...
    2. Ich weiss nicht wer die Typen sind und warum sie sowas tun, man kann allerdigs vermuten, dass es frustrierte ManUnited Fans sein könnten... Und es tut mir leid, aber leider helft ihr, die solchen Schwachsinn macht, dem ohnehin schon sinkenden Ansehen eures Klubs überhaupt nicht. Im Gegenteil!
    Findet bessere Wege, eure Kritik gegenüber der Chefetage zu äussern!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen

Mehr aus Internationale LigenLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen