Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Internationale Fussball-News PSG verspielt 9. Sieg am Stück

Die Monegassen schlagen dem Leader ein Schnippchen.
Legende: Später Jubel Die Monegassen schlagen dem Leader ein Schnippchen. Getty Images

Monaco dreht Partie gegen PSG

Paris Saint-Germain geht in der Ligue 1 nach 8 Siegen wieder einmal als Verlierer vom Platz. Beim 2:3 bei der AS Monaco gibt der Champions-League-Finalist eine Zwei-Tore-Führung aus der Hand. Kylian Mbappé brachte die Pariser mit seinen Ligatoren 8 und 9 in der 1. Halbzeit mit zwei Längen in Führung. In der 2. Halbzeit, in der ab Minute 60 auch Neymar mitwirkte, kippte das Spiel aber gänzlich auf die Seite der Gastgeber. Kevin Volland (52./66.) sowie Cesc Fabregas mittels Foulpenalty in der 84. Minute drehten die Partie.

Virtuelle Zeremonie bei Weltfussballer-Wahl

Die besten Fussballer und Trainer des Jahres 2020 werden von der Fifa am 17. Dezember gekürt. Wegen der Corona-Pandemie wird die Zeremonie in diesem Jahr virtuell durchgeführt. Dieses Jahr habe mehr denn je gezeigt, dass die Gesundheit an oberster Stelle stehe, teilte die Fifa mit. In den vier Hauptkategorien dürfen neben den Captains und Cheftrainern der Nationalmannschaften sowie über 200 Medienvertretern auch Fans online abstimmen.

Spanien: Reals Jovic mit positivem Corona-Test

Der serbische Angreifer Luka Jovic von Real Madrid ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Dies teilte der spanische Fussball-Rekordmeister am Freitagnachmittag mit. Jovic ist der vierte Coronafall im Profikader der «Königlichen» nach Eden Hazard, Casemiro und Eder Militao. Der Stürmer, gegen den im Oktober in Belgrad wegen eines angeblichen Verstosses gegen die Corona-Regeln Anklage erhoben worden war, war erst am Donnerstag von der Nationalmannschaft nach Madrid zurückgekehrt.

Haiti: Verbands-Präsident gesperrt

Die Fifa hat den Präsidenten des haitianischen Verbandes, Yves Jean-Bart, wegen sexuellen Missbrauchs lebenslang gesperrt. Wie die Fifa am Freitag mitteilte, habe der 73-Jährige verschiedene Spielerinnen, darunter auch minderjährige, sexuell belästigt und missbraucht. Jean-Bart wurde von allen fussballbezogenen Aktivitäten auf nationaler und internationaler Stufe ausgeschlossen. Zudem muss er eine Strafe in der Höhe von rund einer Million Schweizer Franken zahlen.

Radio SRF 3, Bulletin, 20.11.2020, 18:31;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.