Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Internationale Fussball-News Rassismus-Eklat: Geisterspiel und Geldstrafe für Bulgarien

Sterling und bulgarische Spieler
Legende: Skandalöse Vorfälle überschatteten die Partie Bulgarien - England (0:6). imago images

Bulgarien nach England-Spiel bestraft

Die Kontroll-, Ethik- und Disziplinarkommission der Uefa hat den bulgarischen Verband mit 2 Geisterspielen sowie einer Geldstrafe in Höhe von 75'000 Euro belegt. Eines der 2 Geisterspiele wird für 2 Jahre zur Bewährung ausgesetzt. Damit findet zunächst nur das Qualispiel am 17. November gegen Tschechien ohne Zuschauer statt. Im EM-Qualifikationsspiel zwischen Bulgarien und England (0:6) Mitte Oktober waren bulgarische Zuschauer durch rassistische Rufe negativ aufgefallen. Die Partie in Sofia stand zweimal kurz vor dem Abbruch. Für das Stören der englischen Hymne wurde eine zusätzliche Geldstrafe in Höhe von 10'000 Euro verhängt. Der englische Verband muss wegen Störungen während der bulgarischen Nationalhymne eine Busse von 5000 Euro zahlen.

Video
Englisches Schützenfest in Bulgarien
Aus sportaktuell vom 14.10.2019.
abspielen

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    Und was macht die UEFA mit den Türkennationalsten der türkischen Nati, die Fussball für politische Zwecke missbrauchen
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter Imber  (Wasserfall)
    Lächerlich milde und total wirkungslose Strafe. Das Spiel hätte abgebrochen werden müssen, da auch in der zweiten Hälfte antirassistische Rufe zu hören waren. Alle restlichen Heimspiele in der Qualifikation ohne Bewährung vor leeren Rängen, Geldstrafe mindestens zehnmal höher. Aber so: Vor den Spielen nette Antirassismus-Appelle und dann doch keine Härte im Durchgreifen. Ganz schwach!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rico Schaub  (Rico Schaub)
    Nach dieser lächerlichen Strafe bin ich ja gespannt was den Türken droht! Unter drastischer Strafe verstehe ich definitiv etwas anderes aber da wird sicher genug Geld geflossen sein!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen