Zum Inhalt springen

Header

Audio
Leverkusen trennt sich von Trainer Bosz
abspielen. Laufzeit 00:19 Minuten.
Inhalt

Internationale Fussball-News Trainer Bosz muss bei Leverkusen gehen – Wolf übernimmt

Deutschland: Leverkusen trennt sich von Bosz

Bundesligist Bayer Leverkusen hat auf die anhaltende Talfahrt reagiert und sich von Trainer Peter Bosz getrennt. Dies gab der Tabellensechste am Dienstag bekannt. Als Nachfolger übernimmt mit sofortiger Wirkung der bisherige deutsche U18-Coach Hannes Wolf. Die «Werkself», Mitte Dezember noch Tabellenführer, verlor im Kalenderjahr 2021 zehn ihrer 17 Pflichtspiele. Am Sonntag setzte es beim 0:3 bei Abstiegskandidat Hertha BSC die höchste Saisonniederlage ab. In der Europa League war Leverkusen in den Sechzehntelfinals überraschend an YB gescheitert.

Video
Archiv: YB schaltet in der Europa League Leverkusen aus
Aus Sport-Clip vom 25.02.2021.
abspielen

Deutschland: Kehrtwende im Fall Alonso

Der Spanier Xabi Alonso wird offenbar doch nicht neuer Trainer von Borussia Mönchengladbach. Nach Informationen des Sportmagazin kicker gab es zwar Kontakt zwischen beiden Seiten, eine Zusammenarbeit wird es aber nicht geben. Dies deckt sich mit Informationen des SID. Am Montag hatten mehrere Medien berichtet, der 39-Jährig werde Nachfolger von Marco Rose.

Italien: Grosso unterschreibt bei Frosinone

Fabio Grosso hat nicht lange gebraucht, um nach seiner Entlassung beim FC Sion einen neuen Klub zu finden. Der 43-jährige Italiener übernimmt bis Ende Saison den Trainerposten beim Serie-B-Klub Frosinone. Dort ersetzt er mit Alessandro Nesta einen anderen Weltmeister von 2006. Dieser war am Samstag nach einer 0:3-Heimniederlage gegen Lecce freigestellt worden. Grossos Zeit an der Seitenlinie von Sion hatte Anfang März nach einer 0:3-Niederlage gegen Lugano am 23. Spieltag geendet.

Italien: Prandelli wirft Bettel in Florenz hin

Cesare Prandelli legt sein Amt als Cheftrainer von Fiorentina nach einem Dreivierteljahr nieder. Zugleich will der 63-Jährige nach eigenen Worten seine Trainerkarriere beenden. Nachfolger wird Prandellis Vorgänger Giuseppe Iachini, der zuletzt ebenfalls noch im Klub angestellt war. Er soll die Mannschaft vor dem Abstieg retten. Fiorentina liegt zehn Runden vor Schluss der Meisterschaft auf dem 14. Platz. Die Reserve auf einen Abstiegsplatz beträgt 7 Punkte.

SRF Radio 3, Bulletin, 23.3.2021, 16:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    Da haben die Spieler keine Imtriegen gefahren und den Trainer rausgemobbt, so wie das Reus Hummels beim BVB getan haben. Der Unterschied wird sein, dass Leverkusen wieder die Spur findet, während der BVB, seit Favre weg ist, im Durchschnitt weniger Pkt pro Spiel geholt hat und Reus sagt jedesmal dass es seit dem Wechsel besser ist und sind zurück in der Erfolgspur...so kann man ein 2:2 gegen Abstiegskandidat auch sehen.
    Leverkusen hingegen wird am BVB vorbei ziehen, leichteres Restprogramm
  • Kommentar von Henri Duhamel  (Duhamel)
    An Peter Bosz hat's nicht gelegen. Die Mannschaft ist einfach zu unausgeglichen: starke Flügel und starke Sturmspitze. Hinten sind aber Spieler wie Dragovic...
  • Kommentar von Hans Leuenberger  (hansle)
    Muss mich an den Ohren nehmen. Das war der Ajax Trainer. Leverkusen haben wir ja besiegt.