Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Internationale Fussball-News Uefa greift durch: Frankfurt 2 Mal ohne Fans

Frankfurter Fans zünden Pyro auf der Tribüne.
Legende: Szenen, die keiner sehen will Frankfurter Fans randalieren in Portugal, der Klub wird nun für das Fehlverhalten bestraft. Reuters

Frankfurt-Fans wird Reise nach Lüttich und Arsenal verwehrt

Die Eintracht muss in den ausstehenden EL-Auswärtsspielen bei Standard Lüttich und beim FC Arsenal auf den Support ihrer Fans verzichten. Die Kontroll-, Ethik- und Disziplinarkommission der Uefa bestrafte die ohnehin unter Beobachtung stehenden Hessen für Ausschreitungen in der 2. Runde der EL-Kampagne gegen Guimaraes. Vor dem Anpfiff hatten sich Anhänger beider Teams mit Sitzschalen beworfen. Die Polizei räumte einen Frankfurter Block.

Video
Der 1:0-Sieg bei Guimaraes kommt Frankfurt teuer zu stehen
Aus Sport-Clip vom 04.10.2019.
abspielen

Uefa büsst auch Dortmund

Die Borussia muss wegen Ausschreitungen ihrer Fans im CL-Spiel bei Sparta Prag ein Bussgeld von fast 30'000 Euro zahlen. Die Dortmund-Anhänger hatten Feuerwerkskörper gezündet und Gegenstände auf den Rasen geworfen. Die Borussia wurde von der Uefa angewiesen, den Schaden zu ersetzen.

Spanische Liga gibt US-Pläne nicht auf

Atletico Madrid könnte für ein Gastspiel der Primera Division bald Halt in den USA machen. Gemeinsam mit dem Ligaverband und Gegner Villarreal reichten die «Rojiblancos» einen Antrag ein. Letzte Saison scheiterte die erstmalige Austragung einer La-Liga-Partie auf internationalem Terrain am breiten Widerstand.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stephan Gerber  (stephu)
    Panzer vor dem Stadion Aufstellen oder Polizei zur Schussabgabe zwingen sind anscheinend der UEFA immer noch in Ordnung
  • Kommentar von Dominic Hunn  (Doeme.1886)
    Es werden wider alle Fans für das verhalten von ca. 50 bestraft! Das ist auch keine Lösung
    1. Antwort von Ivan Mathis  (Platon)
      @Hunn: Richtig wäre mindestens 10 Spiele ohne Fans. Bei wiederholtem gesetzeswidrigen Fan-Terrorismus gesamte Spielsaison ohne Fans!
    2. Antwort von Friedrich Stowasser  (H.B.)
      So lange es die Fangruppen nicht schaffen solche Störenfriede zu isolieren und mit den Behörden zu übergeben wird man immer alle bestrafen müssen. Jeder anständige Fan würde sich selbst einen Gefallen tun, wenn er solches Verhalten innerhalb der Bewegung stigmatisieren würde.
    3. Antwort von Franco Caroselli  (FrancoCaroselli)
      Herr Hunn, Sie haben vollkommen recht, auch wenn 217 anderer Meinung sind. Ich werde für etwas bestraft, wo andere wenige einbrockt haben. Leider ist es noch so, dass alle kollektiv behandelt werden, statt die wenigen, die sich nicht an Regeln halten. Sei es im Verkehr und die Versicherung dazu, sei es in der Freizeit und die Krankenkassenprämien, sei es im ÖV und hohe Preise um den Argent Perdue abzufedern. Ein Umdenken ist dringend nahe gelegt. Die Wenigen sind zu strafen, Prämien zu erhöhen!
    4. Antwort von Christian Graf  (Christian Graf)
      @Caroselli Hab nicht realisiert das Herr Hunn von Ihnen persönlich geschrieben hat. @Hunn Was soll sonst unternommen werden? Mir gehen die Sanktionen deutlich zu wenig weit. So lange da eine unverständliche und fatale "Solidarität" in den Fan-Blöcken besteht, in dem viele Personen die nicht immer wenigen gewalttätigen decken. Wie soll denn dieser primitiven und sinnlosen Gewalt begegnet werden?
  • Kommentar von Joel Wiederkehr  (Joel.W.)
    Endlich wird mal ein Bisschen durchgegriffen. Sonst hört das nie auf mit den agressiven Fussballfans (Hooligans).
    1. Antwort von M. Roth  (basi04)
      Absolut korrekt. Bin mals gespannt, ob mit Bulgarien und der Türkei mit gleichen Ellen gemessen wird! Vermutlich wird da eher noch etwas zugeschaut :-(