Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Keine Olympia-Quali Koreanische Sport-Diplomatie am Ende?

Nordkorea hat sein Frauenfussball-Nationalteam vom Olympia-Qualifkationsturnier in Südkorea zurückgezogen.

Nordkoreanische Frauen-Nati
Legende: Bildmaterial Mangelware Eine Aufnahme der nordkoreanischen Frauen-Nati an den Asienspielen 2018 in Indonesien. imago images/Archiv

Bei Olympia 2020 in Tokio wird kein nordkoreanisches Frauen-Fussballteam auflaufen. Ob der Rückzug Nordkoreas aus dem Qualifikationsturnier mit den zunehmenden Spannungen auf der koreanischen Halbinsel zusammenhängt, ist nicht bekannt. Die innerkoreanische Sportdiplomatie hat zuletzt mehrere Rückschläge erlitten:

  • Beim WM-Quali-Spiel der Männer zwischen Nord- und Südkorea im Oktober gab es entgegen nordkoreanischer Versprechen weder Zuschauer noch TV-Bilder, Journalisten aus Südkorea wurde die Einreise verweigert.
  • Im November wurde der Final des AFC Cups von Nordkoreas Hauptstadt Pjöngjang nach Kuala Lumpur verlegt.
  • Vor einigen Wochen scheiterte eine gemeinsame koreanische Bewerbung zur Durchführung der Frauen-WM 2023.

Bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Südkorea hatte es noch ganz anders ausgesehen: Nordkorea schickte mehrere Sportler und ein viel beachtetes Cheerleader-Team, die koreanischen Teams liefen bei der Eröffnungsfeier gemeinsam ein und im Frauen-Eishockey trat ein gemischt-koreanisches Team an.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.