Zum Inhalt springen

Header

Audio
Bayern mit verdientem Sieg bei Union (ARD, Autor: Lars Becker)
abspielen. Laufzeit 1 Minute 20 Sekunden.
Inhalt

Köln verspielt Sieg Bayern starten nach dem Lockdown erfolgreich

Dank Treffern von Robert Lewandowski und Benjamin Pavard schlägt der Bundesliga-Leader Union Berlin mit 2:0.

Bayern München bleibt in der Bundesliga mit vier Punkten Vorsprung Leader vor Dortmund. Ein ungefährdetes 2:0 vor leeren Rängen gegen Union Berlin brachte den Münchnern den angestrebten Dreier ein.

Ein erstes Tor erzielte Thomas Müller bereits in der 16. Minute, sein vermeintliches 1:0 wurde aber nach Video-Konsultation wegen Abseits aberkannt. Robert Lewandowski holte Verpasstes in der 40. Minute per Penalty mit seinem 26. Saisontreffer im 26. Meisterschaftsspiel nach. Neven Subotic hatte Leon Goretzka im Strafraum gefoult.

Für die Entscheidung sorgte Benjamin Pavard in der 80. Minute nach einem Eckball per Kopf. Es war das 750. Tor in der laufenden Bundesliga-Saison.

Bei Union, das trotz der Niederlage immer noch 7 Punkte vor der Abstiegszone liegt, fehlte Trainer Urs Fischer an der Seitenlinie. Nach dem Tod seines Schwiegervaters weilt der Zürcher zwar wieder in Berlin, wird aber erst nach zwei negativen Corona-Tests wieder das Training leiten.

Köln gibt nach 2:0-Vorsprung Punkte ab

Der 1. FC Köln verspielte den Heimsieg gegen das abstiegsgefährdete Mainz leichtfertig. Die Kölner, die vor dem Corona-Unterbruch 3 von 4 Spielen gewonnen hatten, mussten sich nach einer 2:0-Führung nach einer Stunde noch mit einem 2:2 begnügen. Dadurch verpasste Köln in dieser Saison den erstmaligen Sprung in die vordere Tabellenhälfte.

Der Kameruner Pierre Kunde Malong, der neben dem Schweizer Edimilson Fernandes im zentralen Mittelfeld spielte, erzielte in der 72. Minute nach einem Solo über 40 Meter den sehenswerten 2:2-Ausgleich für Mainz.

Radio SRF 3, 16.05.2020, 17:50 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen