Zum Inhalt springen
Inhalt

Krise bei den «Königlichen» Real taucht – Juventus marschiert

Real Madrid reihte beim 0:1 in Alaves das 4. sieglose Spiel aneinander. Derweil geht in der Serie A der Monolog von Juventus Turin weiter.

Manu Garcia später Treffer schockt die Madrilenen.
Legende: Abgewatscht in der 95. Minute Manu Garcia später Treffer schockt die Madrilenen. Reuters

Wie so oft: Wenn man's nicht brauchen kann, kommt auch noch Pech dazu. So ist der 0:1-Ausrutscher von Real Madrid bei Deportivo Alaves zu erklären. Der Nackenschlag ereilte die «Königlichen» in der 95. Minute.

Manu Garcia drückte mit dem Kopf den Ball über die Linie und ermöglichte dem Heimteam den vielumjubelten Sieg. Die Elf von Coach Julen Lopetegui hat somit aus den letzten 3 Liga-Partien einen mickrigen Punkt geholt. Der Grund für die Baisse: Seit über 400 Minuten brachten die Madrilenen wettbewerbsübergreifend keinen Treffer mehr zustande.

Juventus wahrt weisse Weste

Anders Juventus Turin: Der Spitzenreiter konnte sich beim Tabellen-14. Udinese (bis zur 62. Minute mit Valon Behrami) schon nach 37 Minuten zurücklehnen. Zu diesem Zeitpunkt lag der souveräne Leader dank Toren von Rodrigo Bentancur und Cristiano Ronaldo innert 4 Zeigerumdrehungen mit 2:0 in Front. In der Folge lief der CL-Gegner von YB nie mehr Gefahr, noch am 8. Sieg im 8. Spiel gehindert zu werden.

Cristiano Ronaldo schreit seine Freude heraus.
Legende: Die Antwort auf seine persönlichen Probleme Cristiano Ronaldo trifft beim erneuten Juve-Sieg. Reuters

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.