Zum Inhalt springen

Header

Video
Welcher war der spektakulärste Sommer-Wechsel?
Aus Sport-Clip vom 01.09.2021.
abspielen
Inhalt

Last-Minute-Transfers Barcelona gibt Griezmann an Atletico ab und holt De Jong

  • Kurz vor Schluss des internationalen Transferfensters haben prominente Namen noch den Klub gewechselt.
  • Barcelona verpflichtet Stürmer Luuk de Jong von Sevilla, gibt aber Antoine Griezmann ab.
  • Lyon holt Jerome Boateng, Loris Benito (Bordeaux) löst seinen Vertrag auf.

Die Rückkehr des französischen Weltmeisters Antoine Griezmann zu Atletico Madrid ist perfekt. Wie der spanische Meister in der Nacht zum Mittwoch mitteilte, haben die Madrilenen den Stürmer zunächst für ein Jahr vom FC Barcelona ausgeliehen mit der Option auf eine einjährige Verlängerung. Diese Möglichkeit können beide Klubs wahrnehmen, zudem gibt es auch eine Kaufoption. Atletico übernimmt ausserdem das Gehalt des 30-Jährigen. Vor zwei Jahren war Griezmann für geschätzte 120 Millionen Euro nach Barcelona gewechselt.

Wie der Klub ausserdem mitteilte, gab er Offensivspieler Saul Niguez an den FC Chelsea ab. Der von Thomas Tuchel trainierte Champions-League-Sieger aus London hat den 26-Jährigen für ein Jahr ausgeliehen.

Audio
Die wichtigsten Transfers dieses Sommers (Radio SRF 3)
02:09 min
abspielen. Laufzeit 02:09 Minuten.

Der FC Barcelona lieh kurz vor dem Ablauf der Transferfrist seinerseits den früheren Bundesligaprofi Luuk de Jong vom FC Sevilla aus. Der 31 Jahre alte Niederländer kommt zunächst für ein Jahr vom mehrmaligen Europa-League-Sieger, vereinbart wurde auch eine Kaufoption.

Nationalspieler Loris Benito hat noch keinen neuen Klub. Der 29-jährige Aussenverteidiger löste seinen Vertrag beim von Vladimir Petkovic trainierten Bordeaux auf.

Am Mittwochnachmittag wurde Jerome Boateng bei Olympique Lyon vorgestellt. Der bald 33-Jährige erhält einen Zweijahresvertrag. Zuvor hatte OL unter anderem bereits Xherdan Shaqiri verpflichtet.

Radio SRF 3, 01.09.2021. 06:20 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Dennis Gutknecht  (Federer_IST_Gott)
    Ich hoffe dass in ein paar Jahren in fast jeder Liga die Stunde der eher kleineren/mittleren schlägt.

    Einfach nur pervers diese Summen im Fussball.
    Ich liebe den Sport zwar, aber es ist zu viel Geld im Spiel.
    PS: Gilt auch für die Verbände FIFA und UEFA.
  • Kommentar von Bruno Hofer  (Bernbruno2020)
    Griezmann hätte man nie holen sollen, der hat nie eine Minute zu Barca gepasst. So unnötig wurde Geld zum Fenster rausgeschmissen. Bin froh das er weg ist. Barca muss sich mehr auf‘s Finanzielle konzentrieren als auf den Fussball. Bin gespannt was das für eine Konstellation diese Saison in Spanien gibt.
  • Kommentar von Hannes Zubler  (Zubi)
    Wow... 120 Mio für 2 Jahre und dann zurück? Gratis zurück? Falls ja, was für eine Geldverschwendung!