Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Leicester-ManUnited endet 2:2 Xhaka mit Traumtor bei Arsenals Derby-Sieg

Ausgerechnet gegen Stadtrivale Chelsea hat Arsenal einen Schritt aus der Krise getan. Granit Xhaka trug seinen Teil dazu bei.

Xhaka, Elneny
Legende: Ex-Basler in Freude vereint Granit Xhaka wird von Mohamed Elneny zu seinem Tor beglückwünscht. Reuters

Es lief die 45. Minute im Emirates Stadium, als Arsenals Granit Xhaka nach einem Foul an Bukayo Saka zu einem Freistoss antrat. Der Nati-Captain, der zuletzt 3 Spiele gesperrt war, lief drei Schritte an und zirkelte den Ball zentimetergenau zum 2:0 ins obere rechte Lattenkreuz. Chelsea-Hüter Edouard Mendy war chancenlos.

Xhaka verdoppelte damit die durch Alexandre Lacazette per Penalty herausgeschossene Führung. Und nach Sakas 3:0 (wie beim 1:0 war auch hier Xhaka indirekt beteiligt) in der 56. Minute schien die Entscheidung gefallen.

Dramatische Schlussphase

Trotzdem wurde es zum Schluss nochmals spannend. Tammy Abraham erzielte in der 85. Minute das 1:3 aus Sicht Chelseas, und in der 90. Minute erhielten die «Blues» einen Penalty zugesprochen. Doch Jorginho scheiterte an Arsenal-Hüter Bernd Leno. Die 5 Nachspielminuten überstanden die «Gunners» trotz einer Pulisic-Chance schadlos.

Damit liegt Arsenal neu 6 Punkte vor den Abstiegsrängen. Chelsea verpasste den Sprung auf einen Champions-League-Platz. Neuer Tabellen-2. hinter Leader Liverpool ist Everton, das in Sheffield dank einem Treffer von Gylfi Sigurdsson 1:0 gewann.

Leicester gegen ManUnited mit Moral

Hinter dem Duo aus Liverpool folgt Leicester City. Die «Foxes» rangen Manchester United beim 2:2 im Verfolgerduell trotz zweifachen Rückstands einen Punkt ab.

Und so kam es:

  • In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit glich Harvey Barnes (31.) nach Marcus Rashfords 1:0 (23.) aus. Dem Treffer ging ein Stolperer von Manchesters Abwehrchef Harry Maguire und ein kläglicher Tunnelversuch von Bruno Fernandes voraus.
  • Nach der Pause kam die United besser ins Spiel, und der eingewechselte Edinson Cavani schien entscheidenden Einfluss auf die Partie zu nehmen. Er bediente Bruno Fernandes (79.), der sein 10. Saisontor erzielte.
  • Kurz vor Schluss rettete aber Jamie Vardy (85.) mit seinem 12. Saisontreffer das Remis für Leicester.

Radio SRF 1, 26.12.20, 17:10-Uhr-Bulletin;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.