Leipzig beendet seine Misserfolgsserie

RB Leipzig findet nach zuletzt zwei Niederlagen in der Bundesliga zum Siegen zurück. Durch das 2:1 bei Mönchengladbach liegt der Aufsteiger nach 21 Runden noch fünf Punkte hinter den Bayern. Köln und Schalke teilen die Punkte.

Emil Forsberg jubelt mit einem hohen Sprung. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Verleiht Flügel Emil Forsberg vollzog nach seinem Führungstor einen Jubelsprung. Keystone

Zusatzinhalt überspringen

Geschmackloser Protest

Während der 1. Halbzeit hing ein Spruchband vor der Gladbacher-Nordkurve, auf dem zu lesen war: «Wir verurteilen jeden geworfenen Stein... der Euch Kunden nicht getroffen hat.» Beim RB-Auftritt vor zwei Wochen in Dortmund war es vor dem Stadion unter anderem zu Steinewürfen auf Leipziger Fans gekommen.

In den letzten Wochen war Leipzig nach der überragenden Hinrunde etwas ins Straucheln geraten und hatte zuletzt gegen Dortmund und Hamburg ohne Torerfolg verloren. Nun sorgten Emil Forsberg (31.) und Stürmer Timo Werner (55.) mit seinem 12. Saisontor für die Rückkehr zum Erfolg.

Der Anschlusstreffer gelang den «Fohlen» erst in der 81. Minute durch einen Kopfball von Abwehrpatron Jannik Vestergaard.

Hazard verschiesst Penalty

Mönchengladbach, das in der Anfangsphase auf gute Paraden von Yann Sommer zählen konnte, hatte kurz vor der Pause eine exzellente Chance zum 1:1. Thorgan Hazard scheiterte vom Penaltypunkt an Leipzigs Goalie Peter Gulacsi. Josip Drmic wurde nach 80 Minuten eingewechselt.

Punkteteilung im Abendspiel

In der zweiten Sonntagspartie trennen sich Köln und Schalke mit 1:1 unentschieden. Alessandro Schöpf erzielte das Schalker Führungstor bereits 65 Sekunden. Anthony Modeste konnte noch vor der Pause ausgleichen.