Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Manchesters Klubs spenden Gegen Corona spannen United und City zusammen

Die Lokalrivalen spenden für den guten Zweck. Auch Wilfried Zaha, Gary Neville und Roman Abramowitsch leisten Hilfe.

Die Premier-League-Spitzenklubs Manchester United und City unterstützen angesichts der Corona-Krise Lebensmittelbanken mit einer gemeinsamen Spende von 100'000 Pfund (rund 115'000 Franken). Das Geld geht dabei an die Wohltätigkeitsorganisation Trussell Trust, die sich für die Vergabe von Lebensmitteln an hilfsbedürftige Personen einsetzt.

Zaha und Co. stellen Wohnraum zur Verfügung

Wilfried Zaha stellte im Kampf gegen das Coronavirus mehrere Wohnungen in London für medizinisches Personal gratis zur Verfügung. «Wenn du Gutes tust, wird dir Gutes widerfahren», erklärte der Stürmer von Crystal Palace der Times: «Ich will bei jeder Gelegenheit helfen, besonders in dieser verrückten Zeit, die wir durchleben.» Zaha besitzt etwa 50 Immobilien.

Zuvor hatte bereits TV-Experte und United-Legende Gary Neville 176 Zimmer in 2 Hotels, bei denen er Mitbesitzer ist, in Manchester zur Verfügung gestellt. Chelsea-Besitzer Roman Abramowitsch tat es ihm mit 72 Zimmern im klubeigenen Millennium Hotel gleich.

pro/agenturen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Raffael Schlegel  (Sport ist Mord)
    Ravael, ich finde das gut das auch diese Leute und Vereine spenden!! Aber beide Vereine sind Milliardenschwer und spenden miteinander 100000 Pfund? Und für einen Spieler geben Sie Millionen aus...?! Dies verstehe ich nicht...
    Meiner Meinung sollten Sie mindestens 5 Millionen locker machen können! Sogar vereinzelte Spieler (Lewandovski z.B. Hat sogar 1 mio gespendet) dies verdient respekt nicht 100000 pfund
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ravael Müller  (Ravael Müller)
    Ich find das ziemlich traurig, das es für sowas, überhaupt einen Artikel gibt...
    2 der Reichsten Clubs der Welt, unterstützen denn Kampf gegen denn Corona-Virus, mit 100000 Pfund.
    Das ist doch nur "ERKAUFTE MEDIENPRÄSENZ"???!!!!

    Ps: Und dies zu einem Zeitpunkt, wo niemand sein Image "aufpolieren" sollte, mit Scheinheiliger Hilfe....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen