Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio PSG holt 8. Titel (Radio SRF 3) abspielen. Laufzeit 00:12 Minuten.
00:12 min
Inhalt

Mbappé mit Hattrick PSG feiert Meistertitel in Notre-Dame-Trikots

Weil Lille in Toulouse nicht über ein 0:0 hinauskam, konnte Paris Saint-Germain schon vor dem 3:1-Heimsieg gegen Monaco feiern.

Rund 4 Stunden vor dem Heimspiel der 33. Runde gegen Monaco stand Paris Saint-Germain als Meister fest. Verfolger Lille konnte den Leader nach dem 0:0 in Toulouse nicht mehr einholen.

Beim 3:1-Heimsieg gegen die Monegassen glänzte Kylian Mbappé mit einem Hattrick (15./38./55.). Er bezwang dabei Gäste-Goalie Diego Benaglio, der nach 13 Minuten für den verletzten Daniel Subasic eingewechselt wurde.

Feuerwehrleute geehrt

Mit speziellen Trikots und einer Videobotschaft bedankte sich Frankreichs alter und neuer Meister bei der Feuerwehr für ihren Einsatz beim Brand der Kathedrale Notre-Dame vor einer Woche. Mbappé und Co. liefen in Trikots mit dem Logo der Kathedrale auf der Brust auf. Auf der Tribüne wurde zudem ein grosses Banner der Kirche gezeigt.

Einige der Einsatzkräfte und deren Kinder waren auch bei der Partie am Sonntag im Stadion. Der Hauptstadt-Klub kündigte zudem an, eine auf 1000 Stück limitierte Auflage des Sonder-Trikots verkaufen zu wollen. Der Erlös soll an Feuerwehrverbände gespendet werden.

Für PSG ist es der 8. Titel insgesamt und der 6. in den letzten 7 Saisons. Diese 6 Triumphe seit 2012/13 wurden unter der Führung der Besitzer aus Katar realisiert. Für den Deutschen Thomas Tuchel ist es der 1. Meistertitel als Trainer.

Mbappé als grosser Faktor

PSG lief in der heimischen Liga in letzter Zeit bis auf die Saison 2016/17 ausser Konkurrenz. Mit dem Transfer von Kylian Mbappé vom damaligen Meister Monaco festigte man die nationale Monopolstellung zusätzlich.

Mbappé avancierte in der sich zu Ende neigenden Saison zum absoluten Goalgetter. Mit 30 Treffern in 27 Einsätzen hat er schon jetzt mehr Tore erzielt als in den zwei Spielzeiten zuvor (15 und 13).

Neymar und Cavani geben Comeback

Aufgrund der verletzungsbedingten Absenzen von Neymar (13 Tore) und Edinson Cavani (17) war der 20-jährige Weltmeister in den letzten Wochen und Monaten praktisch der offensive Alleinunterhalter im Starensemble.

Neymar stand gegen Monaco nach 3 Monaten erstmals wieder auf dem Platz. Er wurde zur Pause eingewechselt. Am 23. Januar hatte er sich am Fuss verletzt. Auch Cavani (73.) kehrte erstmals seit dem 9. Februar zurück auf den Rasen.

CL-Out wiegt schwer

Das bittere Out in der Champions League gegen Manchester United (nach 2:0-Auswärtssieg) überschattet die Saison jedoch. Das grosse Ziel des Klubs bleibt damit der erste Titel in der Königsklasse. Einzige internationale Trophäe in den Vitrinen ist jene des Cupsieger-Cups 1996 (abgesehen vom UI-Cup 2001).

Neymar und Oldie Gianluigi Buffon mit finsterer Miene auf der Ersatzbank
Legende: Auch sie träumten vom CL-Titel Neymar und Oldie Gianluigi Buffon (rechts). Keystone

Sendebezug: Radio SRF 1, 21.04.2019, 17:10 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.