Mehmedi schiesst Freiburg zu drittem Saisonsieg

Der Schweizer Nationalspieler Admir Mehmedi hat beim 2:1-Sieg seiner Freiburger den Gegner aus Hannover im Alleingang abgeschossen. Gewinner des Spieltags ist Bayern München, obwohl der Meister gar nicht gespielt hat.

Video «Fussball: Bundesliga, Freiburg - Hannover («sportaktuell» 21.12.2013)» abspielen

Spielbericht Freiburg - Hannover («sportaktuell» 21.12.2013)

0:24 min, vom 21.12.2013

Das 1:0 des SC Freiburg war gar eine rein schweizerische Co-Produktion. Gelson Fernandes schickte Mehmedi in die Tiefe und dieser liess sich Saisontreffer Nummer 4 gutschreiben. Und weil er in der 36. Minute nachdoppelte, wurde Mehmedi zum Matchwinner beim 3. Saisonsieg der Freiburger.

Profiteur Bayern München

Nebst Freiburg gehört auch der Meister aus München zu den Gewinnern des letzten Spieltags vor der Winterpause. Während die Bayern an der Klub-WM weilen, patzten die Verfolger aus Dortmund und Leverkusen in der Bundesliga.

Der BVB verlor gegen Hertha BSC mit Captain Fabian Lustenberger 1:2 und Leverkusen kassierte die zweite Pleite in Serie. Die «Werkself» unterlag Werder Bremen mit 0:1. Nach Verlustpunkten hat Bayern München nun bereits 10 Punkte Vorsprung auf den ärgsten Verfolger aus Leverkusen.

Nürnberg weiter ohne Sieg

Im Gegensatz zu den Top-Teams nutzten die Kellerkinder den letzten Spieltag der Vorrunde, um Hoffnung zu schöpfen für die Rückrunde. Nebst Freiburg punkteten auch Frankfurt, Braunschweig und Nürnberg. Die Franken spielten am Samstagabend gegen Schalke trotz Feldüberlegenheit 0:0 und verbuchten bereits das 11 Unentschieden der Saison.

Damit bleibt der 1. FC Nürnberg zwar weiter ohne Sieg, das Team von Josip Drmic überwintert aber dank des besseren Torverhältnisses immerhin knapp vor dem siegreichen Aufsteiger Eintracht Braunschweig.