Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Merseyside-Derby am Samstag Liverpool und die schlechten Erinnerungen an Everton

Die «Reds» bitten zum Tanz mit Everton. Ans letzte Duell wird Liverpool nicht gerne zurückdenken.

Virgil van Dijk.
Legende: Bei dieser Aktion verletzte er sich schwer Virgil van Dijk. imago images

Die Szene dürfte sich manch einem Liverpool-Fan ins Gedächtnis gebrannt haben: Beim letzten Merseyside-Derby im Oktober rauschte Everton-Goalie Jordan Pickford ohne Rücksicht auf Verluste in den heranstürmenden Liverpool-Verteidiger Virgil van Dijk. Der 29-jährige Niederländer zog sich dabei einen Kreuzbandriss zu.

Seither muss das Meisterteam von Jürgen Klopp ohne den Defensiv-Star auskommen. Und es läuft nicht wirklich rund. Die Titelverteidigung ist mit 16 Punkten Rückstand auf Leader Manchester City bereits nach 24 Spielen in weite Ferne gerückt. Zuletzt reihten die «Reds» in der Premier League 3 Niederlagen aneinander.

Nachbarn im doppelten Sinne

Im Klassement muss sich die Klopp-Equipe aktuell mit dem 6. Platz begnügen. Der Stadtrivale wittert derweil Morgenluft: Everton (7.) weist nur 3 Zähler weniger auf als Liverpool – und das bei einem Spiel weniger.

In der Vergangenheit haben die «Reds» das Duell jeweils dominiert. Die letzte Niederlage gegen Everton setzte es im Jahr 2010 ab. Am Samstag könnte die Hierarchie auf den Kopf gestellt werden.

Video
Klopp: «Alles ist besser mit Fans»
Aus Sport-Clip vom 20.02.2021.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Reto Schiller  (Resche)
    Dass Pickford noch spielen darf ich der grösste Skandal. Nur weil VVD eine Fussbreite im Offside war, heisst das noch lange nicht dass man den Gegenspieler so umhauen darf. Vorallem wurde das Offside durch den VAR angesagt. Aber selbst vorhin hat der Ref keine Anstalt gemacht Pickford zu bestrafen
  • Kommentar von Ernst U. Haensler  (ErnstU)
    Bin gleicher Meinung.
  • Kommentar von Bruno Hofer  (Bernbruno2020)
    van Dijk hat sich nicht selber verletz, er wurde brutal zusammen gestaucht. Bin heute noch erstaunt das Pickford nicht rot, ja nicht mal eine gelbe Karte bekommen hat. Das ist wohl der grösste Fehler eines Schiedsrichters in dieser Saison und die grösste Unsportlichkeit eines Spielers. Fussballer die einen andern so schlimm verletzen, sollten gesperrt werden, bis der Verletzte Spieler wieder spielen kann. Alles andere ist unfair im Fussball. Da sollte die FIFA und UEFA richtig durchgreifen.