Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Messi, Ronaldo, Neymar Lotst Beckham bald die ganz grossen Kaliber nach Miami?

In einem Interview äussert sich David Beckham zu seinem Bestreben, die grossen Namen des Fussballs in die MLS zu Inter Miami zu locken.

David Beckham.
Legende: Will bei Inter Miami etwas Grosses aufbauen David Beckham. Getty Images

David Beckham denkt weiter an eine Verpflichtung von Weltstars wie Cristiano Ronaldo, Lionel Messi oder Neymar für seinen MLS-Klub Inter Miami. Der ehemalige englische Nationalspieler setzt dabei nicht zuletzt auf die Zugkraft der Stadt.

Diskussionen über das hochkarätige Trio habe es «von Beginn an gegeben», sagte Beckham in einem Interview mit ESPN. Für die Spieler sei die Frage, ob sie nach dem Ende ihrer Karriere in Europa nach Miami kommen wollten, «ehrlicherweise gar nicht so schwierig» zu beantworten: Die Stadt ziehe Spieler an, «die in Europa Stars waren».

Alter Wegbegleiter übernimmt Trainerposten

Beckham ist Miteigentümer von Inter Miami. Der Klub spielte im vergangenen Jahr seine erste MLS-Saison. Dafür hatte Miami unter anderem Gonzalo Higuain und Blaise Matuidi unter Vertrag genommen. Dennoch scheiterte die Mannschaft bereits in der 1. Playoff-Runde.

Für die kommende, Mitte April beginnende Spielzeit hat Beckham mit Phil Neville schon einen alten Bekannten aus ManUnited-Zeiten als neuen Trainer engagiert.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Lorenzo Ciliberto  (Lavrentius)
    Florida ist doch schon das Altersheim für reiche. Das passt prima.
  • Kommentar von Martin Harb  (dineli)
    Ja warum nicht?
    Etwas Ähnliches könnte auch mit der Super League in der Schweiz passieren. Die Schweiz ist ja (mit Abstand) das schönste Land der Welt. Wenn wir nur an unsere Berge, Täler, Museen und andere Sehenswürdigkeiten denken...
    1. Antwort von Lorenzo Ciliberto  (Lavrentius)
      Na ja, die Schweiz ist nicht schlecht, aber Italien ist doch noch eine ganz anderes Kaliber. Da gibt es alles, von "Schweizer-Landschaften" bis hin zu Afrikanischen Gefielden... Von den Steinböcken bis zu den Delfinen.
  • Kommentar von Henri Duhamel  (Duhamel)
    Vielleicht kommt Valentin Stocker nach Mimimiami.
    1. Antwort von Kevin Müller  (dezentral)
      :D
    2. Antwort von Walter Winteler  (Wiwa 54)
      Ich dachte Beckham engagiert nur Stars