Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Millionenschwerer Tausch Arthur stösst zu Juve, dafür bekommt Barça Pjanic

Juventus Turin und der FC Barcelona haben am Montag die bislang teuersten Transfers des Sommers perfekt gemacht.

Der brasilianische Nationalspieler Arthur Melo.
Legende: Künftig in der Serie A engagiert Der brasilianische Nationalspieler Arthur Melo. imago images

Juventus Turin und Barcelona haben am Montag einen millionenschweren Spieler-Tausch besiegelt. Der brasilianische Mittelfeldspieler Arthur verlässt Barcelona und wechselt für 72 Millionen Euro plus allfällige Boni in Höhe von 10 Millionen Euro zum italienischen Rekordmeister.

Video
Aus dem Archiv: Als Arthur bei Barcelona vorgestellt wurde
Aus Sport-Clip vom 30.06.2020.
abspielen

Im Gegenzug stösst Juves Mittelfeldspieler Miralem Pjanic zu den Katalanen. Der bosnische Nationalspieler kostet 60 Millionen Euro (plus 5 Millionen Erfolgs-Boni).

Buffon und Chiellini verlängern

Torwart-Oldie Gianluigi Buffon verlängert seine Karriere um ein weiteres Jahr und bleibt Juventus Turin mindestens bis 2021 erhalten. Kein Spieler hat in der Klubhistorie mehr Serie-A-Spiele absolviert als der 42-Jährige. Auch der 35-jährige Captain Giorgio Chiellini unterschrieb beim italienischen Rekordmeister bis zum Ende der kommenden Saison.

CL-Finalturnier mit alten Klubs

Die gewaltigen Ablösesummen sollen dabei verteilt auf 4 Jahre in Raten gezahlt werden. Beide Profis werden die aktuelle Saison noch mit ihren bisherigen Klubs zu Ende spielen, erst nach dem Champions-League-Finalturnier im August werden die Wechsel vollzogen.

Miralem Pjanic wechselt von Juve zu Barça.
Legende: Bald heisst es Messi statt Ronaldo Miralem Pjanic wechselt am Saisonende von Juve zu Barça. imago images

Der 30-jährige Pjanic unterschrieb bei Barça für 4 Jahre, sein Arbeitspapier enthält eine Ausstiegsklausel von 400 Millionen Euro. Arthur erhält in Turin einen 5-Jahres-Vertrag bis Sommer 2025.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.