Zum Inhalt springen

Header

Audio
Remis bei Frankfurt gegen Hertha (ARD, Autorin Martina Knief)
abspielen. Laufzeit 01:15 Minuten.
Inhalt

Nach 0:2-Rückstand Frankfurt kann weitere Pleite abwenden

Die Eintracht und Hertha Berlin trennen sich zum Auftakt der 14. Bundesliga-Runde 2:2 unentschieden.

Eintracht Frankfurt mit den Schweizern Djibril Sow und Gelson Fernandes tut sich in der Bundesliga weiter schwer. Immerhin holte das Team von Adi Hütter gegen Hertha Berlin einen 0:2-Rückstand noch auf und kam zu einem Punktgewinn.

Martin Hinteregger (65.) und der für Fernandes eingewechselte Sebastian Rode (86.) verhinderten mit ihren Treffern in der letzten halben Stunde die 4. Niederlage der Frankfurter in der Bundesliga in Folge. Dodi Lukebakio und Marko Grujic hatten die Gäste 2:0 in Führung gebracht. 2 Tore des Heimteams wurden wegen Fouls aberkannt.

Erster Punkt für Klinsmann

Für Adi Hütter ist es die erste kleine sportliche Krise mit der Eintracht seit dem schwachen Saisonstart mit den Frankfurtern nach seinem Wechsel im Sommer 2018 von den Young Boys.

Hertha Berlin gelang auch im 2. Spiel unter der Führung von Jürgen Klinsmann kein Sieg, nachdem es beim Debüt des Schwaben vor einer Woche gegen Borussia Dortmund eine Niederlage abgesetzt hatte. Die Berliner holten nach 5 Niederlagen in Folge immerhin einen Punkt, verbleiben aber auf dem Relegationsplatz.