Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Nach harzigem Start Kevin Mbabu ist in der Bundesliga angekommen

Dem Genfer ist der Neustart in der Bundesliga nach der langen Corona-Pause optimal gelungen.

Kevin Mbabu.
Legende: Überzeugte beim Re-Start in der Bundesliga Kevin Mbabu. imago images

Mbabu scheint vor seinem 13. Match am Samstag gegen Dortmund definitiv in der Bundesliga angekommen zu sein. Der Aussenverteidiger gehörte am letzten Wochenende zu den Hauptdarstellern und wurde vom Kicker ins Team der 26. Runde gewählt.

Ich habe mir in den ersten Wochen einen Rückstand eingehandelt, der sich auch mental ausgewirkt hat. Ich agierte auf dem Feld zu zögerlich.
Autor: Kevin Mbabuüber die ersten Monate als Bundesliga-Spieler

Dass wieder der «wahre» Mbabu am Werk ist, zeigte sich am letzten Samstag gegen Augsburg besonders deutlich in der 91. Minute. Der Genfer setzte sich auf der rechten Flanke gleich gegen mehrere Gegenspieler durch, liess alle stehen und passte präzis zum 2:1-Siegtorschützen Daniel Ginczek. Es war eine dieser Aktionen, die Mbabu bei YB zu einem Publikumsliebling gemacht hatten.

Mbabu spielt befreiter auf

«Ich hatte meine Lehrzeit. Jetzt fühlt es sich an, als hätte die zweite Saison begonnen», sagte der Nationalspieler gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Er könne nun befreiter aufspielen.

Der Genfer erklärt, warum er in den Startmonaten seit seinem Wechsel im letzten Sommer nur auf 101 Bundesliga-Minuten kam. «Die Intensität in den Trainings war für mich etwas Neues. Mein Körper war daran nicht gewöhnt. Ich habe mir in den ersten Wochen einen Rückstand eingehandelt, der sich auch mental ausgewirkt hat. Ich agierte auf dem Feld zu zögerlich», so der 25-Jährige.

Mbabu kämpfte sich Mitte Dezember 2019 in die Startelf. Als er seinen Stammplatz an Konkurrent William Anfang Februar zu verlieren drohte, erlitt dieser einen Kreuzbandriss. Seither ist Mbabu wieder gesetzt.

An den Schwächen gearbeitet

Dass der Ball in Deutschland wieder rollt, ist ganz in seinem Sinne. Die Deutsche Fussball-Liga habe einen super Job gemacht. «Jetzt haben wir fünf Wochen Freude vor uns», so Mbabu.

Die Pause habe er genutzt, um Schwächen auszumerzen: «Ich fühlte mich nicht mehr so explosiv wie zuvor, deshalb habe ich daran viel gearbeitet. Auch auf den technischen Bereich, etwa auf den ersten Ballkontakt, habe ich mich fokussiert.»

Trotz der speziellen Umstände stimmt für Mbabu sportlich derzeit alles. Mit Renato Steffen (Torschütze zum 1:0 gegen Augsburg) besitzt er auf der rechten Seite auch noch einen Vordermann, der ebenfalls stark spielt und bestens mit ihm harmoniert.

SRF zwei: sportpanorama, 17.05.2020, 18:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Christoph Wyss  (Whitee)
    Ohne jetzt böse sein zu wollen. Wie genau kann man nach einem Spiel von angekommen sprechen? Er hatte viel Pech bisher..... aber er hatte auch richtig schwache Spiele! Irgendwie übersieht man sowas gerne!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Samuel Niederhauser  (Hopp YB)
    Bereits spätestens ab der Rückrunde 18/19 war er nicht mehr derselbe Spieler. Nach seinen kleineren Verletzungen schien er physisch nicht mehr auf dem selben Stand zu sein wie davor. Dadurch, dass es immer Schlag auf Schlag ging und auch die Saisonvorbereitung nicht allzu lange war, konnte er diese Physis nie wieder aufbauen. Die Corona Pause war für ihn wohl gold wert. Schön, ihn wieder explosiv, schnell und ohne Zögern zu sehen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Josef Graf  (Josef Graf)
    Die verbesserte Trainingsarbeit von Mbabu sieht man auch daran, dass er jetzt ein ganzes Spiel voll durchziehen kann. Vorher hatte er meistens ab etwa der 70. Minute stark abgebaut. Auch Steffen hat sich wieder gesteigert. Mbabu und Steffen sind beide schnell und sehr zweikampfstark und damit, wie im Bericht angetönt, ein tolles Duo.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Timo Haslebacher  (MojinMienai)
      Definitiv! Ich freue mich auch die beiden in der Nati zu sehen. Wenn sie ihre aktuellen Leistungen beibehalten können, sind die beiden garantiert auch wieder Teil der Nati sobald diese wieder spielt...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen