Zum Inhalt springen

Internationale Ligen Neuer Wettskandal bewegt Italien

Der italienische Fussball steht einmal mehr im Verdacht von umfangreichen Spielmanipulationen. Im Rahmen einer neuen Untersuchung sind am Dienstag zahlreiche Fussballer, Trainer und Klub-Verantwortliche festgenommen worden.

In Italien könnte das Image des Fussballs erneut einen heftigen Schaden erleiden.
Legende: Verfälschung für Geld? In Italien könnte das Image des Fussballs erneut einen heftigen Schaden erleiden. Keystone

Von den umfangreichen Ermittlungen betroffen sind angeblich 30 Klubs, die vor allem in der dritten und vierten Liga beheimatet sind. Sie sollen Dutzende Spiele der laufenden Meisterschaft in ihren Spielklassen manipuliert haben. Mehr als 50 Fussballer, Trainer und Klub-Verantwortliche sind bereits festgenommen worden, über 70 werden wegen verbotener Absprachen beschuldigt.

Bei den Untersuchungen von der Anti-Mafia-Staatsanwaltschaft der Stadt Catanzaro wurden Verstrickungen zwischen Fussballmanagern und Mafiosi festgestellt. Verbindungen soll es auch zu Mitgliedern der kalabrischen Mafia 'Ndrangheta geben.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Robert Anton, Bern
    Italien scheint mir das einzige Land zu sein, das überhaupt interessiert ist solche Machenschaften aufzudecken. Denn glaubt irgend jemand ernsthaft, dass dies nur in Italien vorkommt ? Guido Tognoni hat gestern bei Schawinski gesagt, er könnte mehrere Sendungen füllen, wenn es um Korruption und und Betrug im Fussball geht. In Spanien verhinderten sogar Gerichte die Aufklärung des Dr. Fuentes-Skandals(betraf auch Fussball). Dies als Sichtweise, bevor man jetzt einfach nur auf Italien rumhackt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von B. Rosenberg, 8493 Saland
    Ich staune immer wieder, dass irgendjemand diese Liga noch ernst nehmen kann.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Denise Casagrande, 8444 Henggart
    Sport, wie war das noch ein "Vergnügen", als es noch nicht um Profitgier in Milliardenhöhe ging, sondern um echten Sport und Menschen. Heute geht es in lukrativen Sportarten n u r um Geld. Spieler werden "verkauft", "gekauft", gehandelt! Vetternwirtschaft, Spielmanipulationen und Korruption aus Profitgier sind an der Tagesordnung (FIFA und die gierige"alte" Männergilde). Wer stoppt diese "Mafia" und deren viele Profiteure? Wo sind die ehrlichen Vorbilder der Jungen?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Fabio Del Bianco, Spiez
      Auf ihre letzte Frage: In unseren Träumen!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen