Zum Inhalt springen

Header

Audio
Frankfurt siegt bei Union Berlin (ARD; Autor: Nikolaus Hillmann)
abspielen. Laufzeit 00:59 Minuten.
Inhalt

Niederlage gegen Frankfurt Union Berlin verliert zum 3. Mal in Serie

Das Team des Schweizer Trainers Fischer unterliegt in der 6. Bundesliga-Runde Eintracht Frankfurt zuhause 1:2.

Am Mittwoch hatte Union Berlin bekannt gegeben, dass der Vertrag von Trainer Urs Fischer bis 2021 weiterläuft. Derzeit läuft es dem Zürcher mit dem Bundesliga-Aufsteiger allerdings nicht nach Wunsch. Das 1:2 zuhause gegen Frankfurt war die 3. Niederlage der «Eisernen» in Folge.

Die neuen Stürmer treffen für Frankfurt

Nach ausgeglichenen 20 Minuten riss die Eintracht das Spieldiktat an sich. Der Lohn für die Bemühungen der Gäste liess indes lange auf sich warten. In der 48. Minute war es dann aber so weit: Neuzuzug Bas Dost traf zur verdienten Führung. Nach etwas mehr als einer Stunde erhöhte mit Andre Silva ein weiterer neuer Angreifer für das Team von Trainer Adi Hütter. Die Vorlage hatte der Schweizer Djibril Sow geliefert.

Die Berliner schöpften in der 86. Minute dank einem Treffer von Anthony Ujah noch einmal Hoffnung. Mehr lag für die Gastgeber an diesem Abend aber nicht mehr drin. Während das Fischer-Team auf Platz 14 bleibt, rückte Frankfurt zumindest vorübergehend auf Rang 7 vor.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.